18. März 2011

In Zusammenarbeit mit der Bürgerkommune Fraunberg organisierte die Grundschule Fraunberg in den beiden Schulhäusern, am 17. März in Maria Thalheim und am 18. März in Reichenkirchen, Projekttage zum Thema „Gesunde Ernährung unserer Schulkinder“.
Ganz bewusst stellte man der Aktion am Mittwoch, 16. März, im Schulhaus in Reichenkirchen einen Elternabend voran, bei dem es unter anderem auch darum ging, die Eltern der Schüler in das Projekt mit einzubinden. In der sicheren Erkenntnis, dass sich Kinder Erwachsene und in erster Linie natürlich die Eltern zum Vorbild nehmen, ist zu einem erheblichen Teil deren Einstellung zu Ernährung, Bewegung und Sport, maßgebend für eine positive gesundheitliche Entwicklung unseres Nachwuchses.
Als Koordinatorin der Projekttage konnte man die angehende Ernährungsberaterin Catherine Wiesmüller aus Fraunberg gewinnen, die in Zusammenarbeit mit dem Lehrerkollegium die Inhalte erarbeitete und den Eltern vorstellte. Insbesondere wurde dabei Einblick in die ausgewählten Themenschwerpunkte, „Bedeutung von gesunder Ernährung und die Rolle der Eltern“, „Gesundes Pausenbrot“, „Ernährungsbedingte Krankheiten und deren Folgeschäden“ sowie eine Übersicht über den Ablauf der Projekttage gegeben. Man wollte so den Eltern Informationen bereitstellen und Hilfestellung geben, damit sie die Lerninhalte der Projekttage besser kennen und verstehen lernen und darüber hinaus ihren Kindern ein Vorbild sein können.
Die eigentlichen Projekttage mit den Schülern begannen jeweils mit einer kurzen Einführung in der Aula um sie in Hygieneregeln einzuweisen oder sie zu vorsichtigem Umgang mit Küchengeräten anzuhalten. Um dem unterschiedlichen  Wissensstand zu diesem Thema gerecht zu werden, bildete man daraufhin eine Gruppe, bestehend aus den Klassen 1 und 2 und eine weitere Gruppe aus den Klassen 3 und 4.
In den jeweiligen Klassenräumen wurde dann auf weitere Themen, wie zum Beispiel „Ernährungsgrundlagen“ oder „ernährungsrelevante Funktionen im Körper“ eingegangen. Das Zubereiten einfacher Speisen in Kleingruppen und das anschließende gemeinsame Essen, schlossen den Projekttag ab.
Auch die Kinder in der Mittagsbetreuung, im April in Reichenkirchen und im Mai in Maria Thalheim, will man in diese Aktion mit einbinden.
Die Schule als Ort der Lehre aber auch die Bürgerkommune Fraunberg stellen sich aktiv dieser wichtigen Verantwortung. Wesentliche Merkmale einer Bürgerkommune sind Bürgermitwirkung und Bürgerverantwortung. Mit den beschriebenen Projekttagen ist es Fraunberg gelungen, einen weiteren Schritt in Richtung nachhaltige Bürgerkommune zu gehen. R.H.

11 03 gesundes pausenbrot 590