Kulturtag bayerischer Schulen

10. Juni 2011

Am Freitag, dem 10. Juni 2011, dem letzten Schultag vor den Pfingstferien, fand an beiden Schulhäusern in Reichenkirchen und Maria Thalheim der erstmalig in Bayern abzuhaltende „Kulturtag bayerischer Schulen“ statt. In Absprache mit dem Elternbeirat wählte die Schulleitung für diese Vormittag zwei Themenschwerpunkte aus, welche Grundlage für den außergewöhnlichen Unterrichtsstoff waren.
Für die Thalheimer Schule konnte Alois Tremmel verpflichtet werden, der mit viel Freude und Engagement seinem Auftrag, den Kindern die bayerische Mundart näherzubringen, nachkam.

11 06 kulturtag schulen 2 590
Alois Tremmel

In Reichenkirchen gab Leo Melerowitz vom Volkstrachtenverein Wartenberg Einblick in das bayerische Trachtenwesen.

11 06 kulturtag schulen 1 590
Leo Melerowitz

Melerowitz fand Unterstützung durch ein Dirndl und einen Buben aus unserer Schule, Veronika und Johannes Wagner, die ebenfalls Wartenberger Tracht trugen und so mithalfen, seine Ausführungen anschaulich zu machen. Der Aufbau der Tracht, was Riegelhaube, Miedernadel oder Faltenstiefel für eine Bedeutung haben, waren weitere Inhalte seiner Erklärungen, die von Kindern und Lehrkräften gleichermaßen mit Interesse verfolgt wurden.

11 06 kulturtag schulen 3 590

Zudem bildete das Publikum, dem Anlass entsprechend meist in Dirndl und Lederhose gekleidet, einen ansprechenden Rahmen für die gelungene Veranstaltung.
Dem am 13. Juli 2010 gefassten Beschluss des Bayerischen Landtags, künftig einen Kulturtag an bayerischen Schulen einzuführen, um die Schulen in Bayern im Bereich der Vermittlung kultureller Bildung zu bestärken und die Ergebnisse in die interessierte Öffentlichkeit zu tragen, ist man in der Volksschule Fraunberg gerne nachgekommen und mit dieser Aktion mehr als gerecht geworden. R.H.

11 06 kulturtag schulen 4 590