- Bürgerkommune Fraunberg -
07.10.2011

Wie schon die Jahre zuvor organisierte auch heuer der Obst- und Gartenbauverein Maria Thalheim das Obstpressen im alten Feuerwehrhaus. Jeweils freitags von 07.45 Uhr bis 17.00 Uhr wird bis Ende Oktober von Gemeindebürgern angeliefertes Obst  fachmännisch aufbereitet und mit Hilfe eines Schnitzelwerks und einer Obstpresse zu Saft verarbeitet. Ein Unkostenbeitrag von 5.- € für Mitglieder und 7.- € für Nichtmitglieder pro Zentner soll die anfallenden Aufwendungen abdecken und ist hauptsächlich zur Beschaffung von Vorratsbeuteln, Reparaturen, Ersatz von Verschleißteilen usw. gedacht.
Die diesjährige Vegetationsperiode war auch für das heimische Obst äußerst günstig und so ist der Andrang dementsprechend groß. An „Hauptkampftagen“ werden bis zu 80 Zentner Äpfel zu Saft verarbeitet und in die von den Anlieferern mitgebrachten Gefäße abgefüllt. „Aus einem Zentner Äpfel lassen sich ca. 30 Liter Saft gewinnen“ erläuterte Irmgard Rosinger, die zusammen mit Marianne Lachner die Leitung und Organisation übernommen hat. Die Frühschicht am 7. Oktober bestritt Irmgard Rosinger zusammen mit Maria Lechner und Hans Schäffler, zu Mittag bei Schichtwechsel wurden sie von Marianne Lachner, Maria Rampf und Alois Korber abgelöst. Das Team wird aber aus vielen weiteren Mitgliedern des Vereins gebildet, die sich nach Absprache abwechselnd zur Verfügung stellen und ohne die eine derartig aufwändige Aktion nicht zu bestreiten wäre.
Einer der bisher fleißigsten Helfer konnte in diesem Jahr aber nicht dabei sein. Altbürgermeister Lambert Bart ist leider immer noch im Krankenhaus „und fehlt uns an allen Ecken und Enden“ so Hans Schäffler. Das Trio war sich einig, dem ehemaligen Gemeindeoberhaupt auf diese Weise die besten Genesungswünsche zu überbringen.
R.H.

o11_obstpressen_maria_thalheim
vlnr. Irmgard Rosinger, Maria Lechner und Hans Schäffler bei der Arbeit.