- Bürgerkommune Fraunberg -

17.11.2011

Zu Kaffee und Kuchen lud die Bürgerkommune Fraunberg die Lesepaten des vergangenen Schuljahres ins Cafe Sellmaier nach Maria Thalheim ein. Die Koordinationsbeauftragte des Gemeindeentwicklungsvereins, Anni Gfirtner, die allen für die bisher geleisteten wertvollen Dienste dankte, wollte damit auch Gelegenheit zur Rückmeldung über die Aktion des letzten Schuljahres geben. Schulleiterin Gisela Leitsch war ebenso voll des Lobes und konnte bestätigen, dass die Lesepaten sich „äußerst positiv auf die Kinder ausgewirkt und diese sich auf jeden Lesemontag gefreut hätten“. Gerade auch die gezielte Förderung leseschwacher Kinder hat sich nach Leitsch als „hervorragend“ herausgestellt und ging mit einer „deutlichen Leistungssteigerung und verbesserten Einstellung zu Lesen“ einher. Im Schnitt waren es sowohl im Reichenkirchner wie auch im Thalheimer Bereich jeweils sechs Kinder, die unter die besonderen Fittiche der Laienpädagogen genommen wurden.

Durchwegs bestätigt in ihrem Tun, zeigten sich auch die Protagonisten des bewundernswerten Bürgerengagements und berichteten von erkennbaren Fortschritten der ihnen anvertrauten Schüler. Als Verbesserungsmöglichkeit sah man einen intensiveren Kontakt zur Lehrerschaft, deren qualifiziertes Statement unabdingbar zur erfolgreichen Gestaltung des Vorhabens benötigt wird. Ein weiterer Vorschlag war, das Angebot so auszubauen, dass Lesepaten an zwei Tagen innerhalb einer Woche für ein zu förderndes Kind zur Verfügung stehen. Dies sollte dazu beitragen, den Lerneffekt zu verbessern und auch organisatorisch machbar sein. Weiterhin gilt es, eine verbesserte Abstimmung bezüglich des Heimtransports der am Nachmittag verbleibenden Schüler zu erreichen. Die Anregung, einen Vorlesewettbewerb zu organisieren wurde von Schulleitung und Lehrerschaft bereits ins Visier genommen und soll voraussichtlich im Frühjahr 2012 stattfinden. Das wertvolle Angebot der Gemeindebücherei Fraunberg im Pfarrhof Reichenkirchen sollte ebenfalls in die Überlegungen mit eingebunden werden, umso das Lesen noch stärker in den Focus zu rücken.

Dankenswerterweise wird die erfolgreiche Aktion auch in diesem Schuljahr fortgeführt.  An den vier Adventsmontagen werden Lesepaten in allen acht Klassen der Grundschule mit meist weihnachtlichen Geschichten einen Einstieg in die „Lesesaison“ geben und bereits eine Woche nach den Weihnachtsferien, soll wieder mit der gezielten Förderung leseschwächerer Kinder begonnen werden.

Eine großartige Leistung Fraunberger Bürger, die bereits über die Gemeindegrenzen hinaus Beachtung findet.

R.H.

n11_lesepaten_wird_weitergefuehrt

vlnr.  Anni Gfirtner, Gisela Leitsch, Rosi Schiller, Charlotte Egger, Ursula Weiß, Egon Weiß, Rosmarie Schäffler, Waltraud Balzer, Elisabeth Pfeiffer, Monika Strobel, Inge Simeth, Martin Haindl, Irmgard Sedlmeir-Kremer.