-Bürgerkommune Fraunberg-

Der demografische Wandel und die damit verbundenen gesellschaftlichen Veränderungen machen auch vor der Gemeinde Fraunberg nicht halt. Mit dem demografischen Wandel werden neue Problemstellungen im Erbrecht, in der Pflegevorsorge, neue Krankheitsproblematiken wie Demenz  oder Alzheimer aber auch neue Unterstützungsnetzwerke wie die Nachbarschaftshilfe, die Tagespflege oder neue Formen des Zusammenlebens von Senioren immer mehr zum Thema.
Aus diesem Grund wollen wir uns im Rahmen der Bürgerkommune Fraunberg in den nächsten Jahren intensiv diesem Thema widmen.
Um zu erfahren, welche Aktivitäten und welche Themen wir gemeinsam angehen sollen, haben wir im letzten Jahr im Mitteilungsblatt einen Aufruf gestartet. An diesem haben sich 14 Gemeindebürger/innen zu Wort gemeldet und kundgetan, das sie sich gerne im Rahmen der Seniorenarbeit in der Gemeinde engagieren möchten. Diese 14 Mitstreiter werden im Februar zu einem ersten Projektgruppentreffen eingeladen. Auf diesem Treffen wollen wir gemeinsam besprechen, welche Projekte wir angehen können.
Des Weiteren haben wir Sie gebeten, uns doch eine Rückmeldung darüber zu geben, welche Themen und Fragestellungen wir für die geplante Vortragsreihe zum Thema „Älter werden in der Gemeinde Fraunberg“ auswählen sollen. Die Antworten auf die Frage welche „Themen und Fragestellungen sind für mich und meine Familie im Hinblick auf eine älter werdende Gesellschaft von besonderer Bedeutung“ ergab die folgende Reihenfolge

12_01_demographischer_wandel_tabelle

Neben diesen in der Frage genannten Themen bestand die Möglichkeit, sich mit eigenen Vorschlägen zu Wort zu melden. Bei diesen Vorschlägen fiel auf, das sich einige Menschen in unserer Gemeinde für soziale Tätigkeiten (von und für Senioren) und für mehr Treffpunkte in der Gemeinde engagieren möchten.
Wie diese Interessen umgesetzt werden können, soll Thema des ersten Treffens der Projektgruppe werden. Über die Ergebnisse des Projektgruppentreffens werden wir im Mitteilungsblatt und auf der Homepage der Gemeinde berichten.