- Bürgerkommune Fraunberg -

22. Januar 2012

Auf seiner vierwöchigen Europatournee, die unter anderem nach Oslo, Berlin, Leipzig, München, Stuttgart, Frankfurt und Istanbul führt, machte das brasilianische Jugendstreichorchester „Camerata Ivoti“ auch Station in der Gemeinde Fraunberg.
Unter der Leitung von Irving Feldens präsentierte die 25köpfige Gruppe im Saal des Gasthauses Strasser in Oberbierbach, Stücke vorwiegend brasilianischer und argentinischer Komponisten. Das durchwegs aus jungen Menschen bestehende Ensemble stammt aus Ivoti in der südlichen Provinz Porto Alegre. Sie sind dort Schüler oder ehemalige Schüler und Lehrer des Musikprojektes der brasilianischen Schule IEI, dem Instituto de Educação Ivoti, einer aus 1200 Schülern bestehenden evangelischen Schule mit Internat.
Das musikalische Rahmenprogramm wurde durch den Fraunberger Spielkreis unter Leitung von Elisabeth Voringer, der Chorgruppe „ZwischenTöne“ unter der Leitung von Manuela Steck und den Geschwister Daimer an Harfe und Hackbrett bestens ergänzt.
Bürgermeister Wiesmaier freute sich und war sichtlich stolz, „hier im Kulturtempel in Bierbach“ die brasilianischen Freunde begrüßen zu dürfen. „Es ist etwas Besonderes“, betonte er, „ein Orchester von solchem Format hierher nach Fraunberg zu bringen“. Besonders bedankte er sich deshalb bei der Familie von Fraunberg, die mit ihren speziellen Kontakten in das südamerikanische Land und auch zu dieser Schule, das Zustandekommen dieses Kulturangebots maßgeblich gefördert haben. Wie Herdana von Fraunberg wissen ließ, sind sie mit Schuldirektor Ruben Werner Goldmeyer seit über 30 Jahren persönlich bekannt. In ihrer früheren Wirkungsstätte in Crissumal, im brasilianischen Bundesstaat Rio Grande do Sul, kreuzten sich erstmalig ihre Wege. Besonders bedankte sich Wiesmaier auch bei Kulturbeauftragter und Gemeinderätin Anni Gfirtner, die hauptsächlich die notwendige Organisation vor Ort übernahm sowie bei den Gasteltern, die für sechs Tage Unterkunft bereitstellen. Nicht zu vergessen sind die Sponsoren, allen voran die VR-Bank Taufkirchen-Dorfen, die Firmen Jagdreisen Egon Lechner, Mineralhandel Egger aus Erding,  das Busunternehmen Scharf, welches für die Dauer des Aufenthaltes Fahrdienste leistet aber auch das Gasthaus Strasser, das nicht zum ersten Mal den Saal für derartige Ereignisse kostenlos zur Verfügung stellt.

Bereits die ersten Stücke, „Cantai ao Senhor“ (singt Gott unserm Herrn), „Verano Porteño“ oder „Tico-Tico no Fubá“ überraschten mit viel südländischem Schwung und Temperament. Die musikalisch anspruchsvollen Kompositionen wurden von dem brasilianischen Jugendorchester äußerst sicher und mit unverkennbarer Professionalität vorgetragen. Auch die Solisten glänzten jeweils mit ihren Instrumenten und überzeugten das Publikum im bis auf den letzten Platz besetzten Saal des Gasthauses Strasser von der hohen Qualität der Musikdarbietung. Im zweiten Teil des Auftrittes waren in den Stücken „Libertango“ und „La Trampera“ eindeutige Elemente des Tangos zu erkennen, die mit einem für ein Streichorchester artfremden Instrument, einem Akkordeon, bestens herausgestellt wurden. Eine kleine Überraschung gelang dem Orchester bei der vehement vom Publikum geforderten Zugabe. Mit der Orchesterversion des Village People-Hit, “Y.M.C.A”, brachte es den Saal  zum Mitklatschen und mit dem gemeinsam gesungenen Schlusslied (Gäste und Musiker zusammen) mit dem Titel „möge die Straße uns zusammen führen“ fand man einen passenden Schlussstein für die gelungene internationale Begegnung.

Camerata Ivoti, ein unvergesslicher Musikgenuss, der in einer kleinen Landgemeinde wie Fraunberg nicht alltäglich geboten wird und mit Sicherheit den kulturellen Höhepunkten, nicht nur des Jahres 2012 zuzuordnen ist.

R.H.