-Bürgerkommune Fraunberg-

24. März 2012

Zu einer Dienstversammlung mit vorzeitiger Wahl des Kommandanten, wurden alle Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg, am 23. März, vor der eigentlichen Generalversammlung geladen. Nachdem Kommandant Hans Streinz aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt erklärt hatte, musste diese Lücke umgehend wieder geschlossen werden.
In einem Rückblick erinnerte er daran, dass er nunmehr seit 16 Jahren als
1. Kommandant und vorher schon 9 Jahre lang 2. Kommandant für die Freiwillige Feuerwehr Fraunberg tätig war. Er hielt einen kurzen Rückblick auf das Jahr 2011 und bedankte sich dann bei der Kreisbrandinspektion, bei seiner Vorstandschaft, vor allem aber bei Bürgermeister und Gemeindeverwaltung, von denen er stets tatkräftige Unterstützung erhielt. Bürgermeister Wiesmaier sprach dem scheidenden Kommandanten ebenfalls seinen Dank aus und betonte, „16 Jahre Verantwortung zu übernehmen, ist aller Ehre wert“. Er zitierte aus Artikel 8 des Feuerwehrgesetzes über die Aufgaben eines Kommandanten und den Voraussetzungen um als solcher gewählt werden zu können. Gleichzeitig war es ihm ein Anliegen, die Wichtigkeit der Feuerwehren in unserer Gemeinde herauszustellen und appellierte an alle anwesenden Aktiven, „wer sich als Aktiver meldet, übernimmt Verantwortung“.
Bürgermeister Wiesmaier gründete daraufhin einen Wahlausschuss, bestehend aus 3. Bürgermeister Heinrich Haider und Gemeinderat Raphael Hackl, da hierzu ein schriftlicher Wahlvorgang  erforderlich ist. Zur Wahl standen der Posten des 1. und des 2. Kommandanten. Mit großen Mehrheiten wurden schließlich jeweils ohne Gegenkandidaten, Markus Hattensperger zum 1. und Andreas Stulberger zum
2. Kommandanten gewählt.

12_03_kommandantewahl_fffraunberg_480
vlnr. Kreisbrandmeister Franz Ganslmaier, 2. Kommandant  Andreas Stulberger, 1. Kommandant Markus Hattensperger, Bürgermeister Hans Wiesmaier, der scheidende Kommandant Hans Streinz und Feuerwehrvorstand Albert Daschinger

Hattensperger bedankte sich bei 30 anwesenden Feuerwehrkameraden für das entgegengebrachte Vertrauen. „Wir haben ein wunderbares Haus“, machte er in seiner Antrittsrede deutlich und gab zugleich als Weisung aus, den derzeitigen Stand bezüglich Atemschutzträger, Übungsbeteiligung und Jugendarbeit verbessern zu wollen. Der bisherige 2. Kommandant bedankte sich weiterhin bei Albert und Georg Daschinger, sowie Andi Eschbaumer, für ihr Engagement in der Jugendarbeit und eben bei diesen Jungen Feuerwehrlern, die das nötige Rückgrat für die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg bilden. 
Der neue 2. Kommandant Andreas Stulberger richtete sich ebenfalls an seine Kameraden und bedankte sich für das gute Wahlergebnis. Die Sichtweise auf sein neues Amt kommentierte er mit den Worten „Kommandanten repräsentieren die Feuerwehr und ich hoffe, dass ich diesem Amt gerecht werden kann“.
Die Freiwillige Feuerwehr Fraunberg hat seit 24. März 2012 wieder eine komplettes Führungsgremium. Die Zustimmung aller Anwesenden zu den neuen Kommandanten war unübersehbar und gibt Zuversicht für die weitere Zeit. Nebenbei gab es auch noch Beförderungen und Ehrungen zu vollziehen. Zum Feuerwehrmann wurden Laurent Brehm und Thomas Daschinger befördert. Andreas Stulberger trägt ab sofort den Rang eines Löschmeisters und Hauptfeuerwehrmann Georg Weber wurde für 30 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet.

12_03_kommandantewahl_fffraunberg_ehrungen_480
vlnr. Kreisbrandmeister Franz Ganslmaier, Feuerwehrvorstand Albert Daschinger , 1. Kommandant
Markus Hattensperger, Feuerwehrmann Laurent Brehm, 2. Kommandant und Löschmeister Andreas Stulberger, Feuerwehrmann Thomas Daschinger, Hauptfeuerwehrmann Georg Weber, Bürgermeister Hans Wiesmaier und Altkommandant Hans Streinz

R.H.