Bürgerkommune Fraunberg

Patientenverfügung

Wir denken oft nicht daran, Vorsorge für weniger gute Zeiten zu treffen. Möglicherweise kann man infolge eines Unfalls, einer schweren Erkrankung oder weil die geistigen Kräfte im Alter nachlassen, seine Angelegenheiten nicht mehr selbst wie gewohnt regeln. In einer Patientenverfügung können wir schriftlich im Voraus für  den Fall einer eigenen Entscheidungsunfähigkeit unseren Willen bezüglich der Art und Weise einer ärztlichen Behandlung niederlegen.
Wie und vor allem in welcher Form dies zu erfolgen hat behandelt

Frau Herta Heymach, 2.Vorsitzende des Christophorus Hospizvereins Erding e.V. in Ihrem Vortrag
Am Montag, den 30.April 2012 ab 19 Uhr im Pfarrheim Maria Thalheim

Gut daheim alt werden
Informationen rund um Hilfen, Unterstützung und Angebote im Landkreis Erding

Viele ältere Menschen möchten zuhause alt werden. Oft fehlen Informationen, wie dies am besten zu meistern ist. Der Vortrag will genau hier informieren. Es geht um Fragen wie: Welche Angebote und Hilfen gibt es, wer bietet sie im Landkreis an und wer trägt die Kosten? Es werden Angebote vorgestellt aus den Bereichen Häusliche Pflege, Haushalt, Angebote für Menschen mit Demenz und andere Betreuungsangebote, Hilfen für pflegende Angehörige, Beratung für Senioren und deren Angehörige, Essen auf Rädern, Wohnraumanpassung, Hausnotruf. Auch wird informiert über die Möglichkeiten, wenn pflegende Angehörige ausfallen oder einfach mal Urlaub brauchen.

Montag, 11.Juni 2012 ab 19 Uhr im Pfarrheim Reichenkirchen
Referentinnen: Barbara Gaab, Kreisgeschäftsführerin Caritas Erding, Rosi Heilmeier Pflegefachkraft Caritas Sozialstation Erding.

Beide Vorträge sind kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.