-Bürgerkommune Fraunberg -

24 und 26. Juli 2012

Das 20jährige Jubiläum der Gemeindebücherei Fraunberg im Pfarrhof Reichenkirchen, war ein willkommener Anlass für unsere Grundschüler, ihr einen Besuch abzustatten. Deren Leiterin, Michaela Lehner, freute sich sehr über die jungen Gäste und betonte dabei die Wichtigkeit dieser Aktion. „Wir wollen ihnen eine kleine Geschichte vorstellen“, führte sie aus, „damit sie Lust bekommen, auch am Samstag hier reinzuschauen“.
Wie spannend Kinderliteratur sein kann, konnte man dann an der ungeteilten Aufmerksamkeit der Kinder erkennen, denen die Bildergeschichte „Der magnetische Bob“ vorgetragen wurde. Das kleine Hundebaby Bob, verschluckt einen Magneten und wirkt von da an anziehend auf alles Magnetische. Zusammen mit seiner großen Schwester erlebt es so allerlei Abenteuer und macht schließlich sogar einen Bankräuber dingfest.
Am Dienstag waren jeweils die 1. und 2. Klassen und am Donnerstag die 3. und 4. Klassen beider Schulhäuser anwesend. „Das passt gut in das Fach Deutsch – Lesen“, erklärte stellvertretende Schulleiterin Christine Zimmermann, die zusammen mit Andrea Scharstein und ihren Klassen 1a und 2a aus Reichenkirchen gleich den ersten Termin wahrnahmen. Die Kinder waren von Seiten der Schule auch noch mit einem Rätsel ausgestattet, dessen Lösung in den Räumlichkeiten der Bücherei zu finden war.
Die Zusammenarbeit von Schule und Bücherei verdient Beachtung und kann nicht genug gewürdigt werden. Seit iPhone, Internet und Fernseher, in das Kinderzimmer Einzug gehalten haben, ist Lesen immer mehr in den Hintergrund gerückt. Das Nahebringen von Literatur, und damit  Anregung zum Lesen zu geben, ist natürlich im Sinne der Lehrkräfte, aber noch vielmehr für eine grundlegende Bildung unserer Kinder unverzichtbar.

12_07_grundschule_in_buecherei_1_1000R.H.