- Bürgerkommune Fraunberg -

22 - 23. September 2012

Lohkirchen – Insgesamt  24 Aussteller zeigten auf der Energiemesse in der Halle der Familie Manfred Lechner in Lohkirchen, Neuigkeiten auf dem Gebiet der Energieversorgung. Viele Hausbesitzer nahmen die Gelegenheit wahr und informierten sich über moderne Heizungstechniken, alternative Stromgewinnung, Wärmedämmung von Häusern oder auch zeitgemäße Standards beim Fensterbau. Die Gemeinde Fraunberg schloss sich an und nutzte diese Plattform, um sich mit ihrem Gemeindeentwicklungsverein zu präsentieren.

12_09_energiemesse_lohkirchen_3_1000
Bürgermeister Wiesmaier und Aussteller bei der Messeeröffnung

Mit einer kurzen Eröffnungsrede, stimmte Bürgermeister Wiesmaier, Veranstalter und Aussteller, auf die kommenden zwei Tage ein. Er zollte der Familie Lechner, aber auch allen Ausstellern großen Respekt dafür, „dass sie den Mut beweisen, aufs Land zu gehen um ihre Ideen und Tatkraft auf diesem Gebiet zu zeigen“.
Im Hinblick auf die Energiewende, erinnerte er daran, dass man „die neue Zeit einfach aufnehmen muss, da man den Wohlstand der Zukunft, nicht mit den Errungenschaften der Vergangenheit gewähren kann“. Viele Leute würden sich derzeit offen zur Energiewende bekennen, so Wiesmaier, wenn sie aber selbst betroffen sind, protestieren sie gegen neue Stromleitungen, Windräder und dergleichen. Eine Energiewende nach dem Motto: „Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass“, sei jedoch nicht zu verwirklichen. Vielmehr sei hier ein Handeln nach dem Motto eines chinesischen Sprichwortes angebracht dass da lautet: „Wenn mir der Wind ins Gesicht bläst, dann baue ich keine Mauer, sondern ein Windrad“, so der Gemeindechef.
Bei dieser Gelegenheit ging er auch auf die Arbeit des Gemeindeentwicklungsvereins Fraunberg ein, der in diesem Bereich eigene Akzente setzt. Die Prämisse, Wohnen und Arbeiten möglichst wieder zusammen zu führen, ist eine seiner dringendsten Anliegen. „Nur so können wir unsere Region stärken und unsere eigene Kraft wieder spüren“, ergänzte Wiesmaier. Er gab in diesem Zusammenhang, bereits erste Erkenntnisse, des sich derzeit noch in Arbeit befindlichen Energieplanes der vier Gemeinden Wartenberg, Berglern, Langenpreising und Fraunberg wieder, die als größten Energieverbraucher, den Verkehr mit einem mehr als 50%igen Anteil ausweisen. „Dies ist ein weiterer Beleg dafür, die Arbeit des Gemeindeentwicklungsvereins im Hinblick auf Wohnen, Arbeiten, Nahversorgung etc. mit aller Kraft fortzuführen“, begründete Bürgermeister Wiesmaier sein Engagement, für die seit mehr als einem Jahrzehnt existierende Bürgerplattform.
Hausherr und Organisator Manfred Lechner bedankte sich bei allen Ausstellern, dem Gewerbeverein und der Gemeinde Fraunberg für die Teilnahme. Möge die Energiemesse in Lohkirchen dazu beigetragen haben, viele Informationen und Lösungen zu den energietechnischen Herausforderungen der heutigen Zeit zu liefern. R.H.

12_09_energiemesse_lohkirchen_6_1000
Die Aussteller der Lohkirchner Energiemesse