- Bürgerkommune Fraunberg -

02. Februar 2013

Oberbierbach – Auch in seiner 19. Auflage zeigte sich der Fraunberger Bürgerball von seiner frischesten Seite und kann wiederum als ein absolutes Highlight der närrischen Zeit verbucht werden. Erneut konnten nicht alle Kartenwünsche bedient werden, was als Zeichen uneingeschränkter Zustimmung gewertet werden kann.
Zum zweiten Mal bildete das Gasthaus Strasser in Oberbierbach den Veranstaltungsort und ebenfalls zum zweiten Mal wurde zur Musik der „Night Hawk City Dance Band“ aus Bad Feilnbach getanzt, die sich in leicht veränderter Besetzung als „Drive in“ präsentierte. Mit ihrem breitgefächerten Repertoire, versuchten sie jedem Musikgeschmack gerecht zu werden.
Fraunbergs Bürgermeister Hans Wiesmaier begrüßte die Gästeschar und freute sich über so viele elegant gekleidete Damen und Herren, die fleißig das Tanzparkett füllten. Vorneweg aber eröffnete er mit seiner Gattin Brigitte zu den Klängen eines Walzers den Reigen. Für die erste Showeinlage waren die Gardemädchen des TSV St. Wolfgang zuständig, die zu dem Marsch „Auf dem Rummelplatz“, ihre Beine schwangen. Im zweiten Teil waren dann auch Prinzessin Anouschka und Prinz Anton in den Showtanz „Der Makel im Auge des Betrachters“ mit eingebunden.
Wie jedes Jahr, bildeten die Mädls und Jungs der Showfunken aus Taufkirchen einen unübertrefflichen Höhepunkt. Mit „ATTACKE“ ihrem derzeitigen „Showtanz der Superlative“, konnten sie mit guter Laune, viel Elan und einer professionell einstudierten Nummer die Gäste zum Staunen bringen. Ihren atemberaubenden Auftritt schlossen sie mit dem obligatorischen „Gardebusserl“ für unser Gemeindeoberhaupt ab, der betonte, schon aus diesem Grunde wieder als Bürgermeister kandidieren zu wollen.
Die Stimmung im Saal und an der Bar war großartig. Bis weit nach Mitternacht war die Tanzfläche gefüllt und im umfunktionierten Gewölbe sorgte die Freiwillige Feuerwehr Maria Thalheim für Nachschub an der Theke. Die Bürger der Gemeinde Fraunberg erlebten einen spritzigen Ballabend, der 2014 sicher seine Fortsetzung finden wird. Ein großer Dank gilt deshalb dem Schirmherrn des Festes, Bürgermeister Hans Wiesmaier, dem es mit seinem Gemeindeteam erneut gelang, Tanz, Show, gutes Essen und gepflegte Getränke unter einen Hut zu bringen. R.H.