- Bürgerkommune Fraunberg -

10. Juni 2013

Fraunberg -  Zu einer ersten Arbeitsrunde traf sich die Projektgruppe „Ortschronik Fraunberg“ im Mehrzweckraum des Kinderhauses St Florian Fraunberg.
Bürgermeister Hans Wiesmaier begrüßte besonders Kunsthistorikerin Dr. Heike Kronseder, die zusammen mit Dorothea Kurz fachlichen Beistand zur historischen Darstellung Fraunbergs leisten wird. Er bezeichnete es als eine „spannende Geschichte, darüber nachzudenken, wo wir herkommen und hingehen werden“. Gleichzeitig äußerte er den Wunsch, dass der angestoßene Prozess so viel Spannung erzeugen möge, dass weitere Mitstreiter hinzukommen. Als voraussichtlichen Fertigstellungstermin sah das Gemeindeoberhaupt die Einweihungsfeier des neuen Rathauses.

13_06_ortschronik_fraunberg_erstes_arbeitstreffen_1_1000

In einer ersten, grob zusammengestellten Stoffsammlung, wurden Themengebiete wie: Die Strogen als Lebensader, Schloss Fraunberg, Hofmark Fraunberg, Kirchen, Häuserchroniken, Schulen, Gewerbesituationen, originelle Geschichten und Geschichten über Originale, Mühlen an der Strogen und vieles mehr vorgegeben. Dabei sollen neben der Ortschaft Fraunberg auch Riding und die umliegenden Weiler erfasst werden. Wer also selbst alte Geschichten über Personen, Ereignisse, zu erzählen weiß oder noch Fotos zu alten Häusern, Kirchen, sonstigen Ansichten, Klassenfotos etc. besitzt, sollte diese der Projektgruppe zur Verfügung stellen. Wir sind eine nette Runde, die sich über Zuarbeit sehr freuen würde. Das nächste Treffen findet voraussichtlich am 11. Juli, 20.00 Uhr, im Mehrzweckraum des Kinderhauses St Florian statt. Wir freuen uns auf ihr Kommen. R.H.

Aufruf!
Wer Fotos, Geschichten, Schriftstücke oder sonstige Dinge zur Ortschronik Fraunberg beitragen kann, wird gebeten, diese in der Gemeindeverwaltung Fraunberg bei Rosemarie Schäffler (Tel. 08762/7320-15) abzugeben. Als Ansprechpartner steht außerdem Raphael Hackl (Tel. 08762/3901) zur Verfügung.