- Bürgerkommune Fraunberg -

06. Juli 2013

Wartenberg – Die künstlerischen Werke des Holzbildhauersymposium stehen mittlerweile an ihren vorgesehenen Standorten in den verschiedenen Gemeinden und sind durch einen Radweg miteinander verbunden.
Zur Eröffnung dieses Radweges trafen sich am Samstagvormittag in Wartenberg etwa 70 Pedalritter, die in einer Rundfahrt einen Teil der 55 Kilometer langen mittelschweren Tour befahren wollten.

13_07_eroeffnung_radweg_skulptur_1_1000

Begrüßt wurden sie vom Wartenberger Bürgermeister Manfred Ranft, dem künstlerischen Leiter der Aktion, Wolfgang Fritz sowie der Vorsitzenden der Tourismusregion Erding, der Moosinninger Bürgermeisterin Pamela Kruppa. Unter den Radlern waren auch einige Bürgermeister der teilnehmenden Gemeinden sowie teilnehmende Künstler. Fachlichen Beistand in Sachen Radweg, gab es vom ADFC Erding, der mit vielen Mitgliedern bereits aus Erding angeradelt war und an der weiteren Tour teilnahm.
„Das neu entstandene Radwegnetz „SkulpTour“, verbindet zeitgenössische Kunst und regionale Geschichte mit einem sportlichen Aspekt, und stellt für die Tourismusregion Erding eine außergewöhnliche Attraktion dar“, so Kruppa.
Viel Spaß beim Radeln und schöne Kunsterlebnisse. R.H.