- Bürgerkommune Fraunberg -

21. Januar 2014

Fraunberg -  Wie schon im Oktober letzten Jahres berichtet, bewarb sich die Gemeinde Fraunberg in dem vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie der Landwirtschaftlichen Rentenbank ausgeschriebenen Wettbewerb „Kerniges Dorf“. Ziel des Wettbewerbs ist es, Dörfer auszuzeichnen, deren Ideen zur Innenentwicklung vorbildlich sind und als Modell für Dörfer mit ähnlichen Strukturen gelten können. Die Fraunberger Vorgehensweise bei der Entwicklung ihrer Dorfstrukturen hat sich als stichhaltig erwiesen und ist bereits in die engere Endauswahl vorgedrungen. Bewertet wurden die vielen Kandidaten aus ganz Deutschland von der Agrarsoziale Gesellschaft e.V., die jetzt bereits die letzten 20 in der Endrunde verbliebenen Kommunen bekannt gab (siehe untenstehende Graphik).

14_01_teilnehmergemeinden_endauswahl_1000
Graphik aus Internetseite Agrarsoziale Gesellschaft e.V.

Am Donnerstag (23.01.) fällt in Berlin die endgültige Entscheidung mit der Kür der Sieger. Wir sind gespannt, wie das verantwortliche Gremium den Weg der Fraunberger Innenentwicklung beurteilt. Mehr zum Wettbewerb „Kerniges Dorf“ gibt es im Internet unter: http://www.asg-goe.de/wettbewerb-kandidaten.shtml R.H.