- Bürgerkommune Fraunberg -

24. Januar 2014

Fraunberg -  Vertrauen aufbauen – Die Scheu vor der Polizei nehmen: So bezeichnet Polizeioberkommissar Hans Leininger seinen Auftrag. Heute Freitag und auch noch nächste Woche Montag und Dienstag wird er sich im Kinderhaus St. Florian Fraunberg unseren Kindergartengruppen annehmen und Schnupperstunden in Jugendverkehrserziehung geben.
In einem lockeren Gespräch nimmt der erfahrene Ordnungshüter Kontakt mit den Kindern auf.

14_01_polizei_im_kinderhaus_6_1000

Bei vielen muss zunächst eine Barriere durchbrochen werden, da der Begriff „Polizei“, sehr oft als Drohkulisse aufgebaut wird: „Wenn du nicht brav bist, …“. Leininger wird bald uneingeschränkt akzeptiert und man lauscht gespannt seinen Ausführungen. „Was es bei der Polizei alles gibt, Uniformen, Ausrüstung, Fahrzeuge und viele Dinge mehr werden gemeinsam erörtert. Das Gespräch eignet sich dazu, „Vertrauen aufzubauen“, so der Beamte, „nur so sind sie in der Lage beim späteren Schulwegtraining auch Aufnahmefähig zu sein“.
Danach geht’s ins Freie. Das Dienstfahrzeug mit seiner Ausrüstung wird vorgestellt. Stoppkelle, Straßenkreide, Maßband, das Funkgerät und besonders Blaulicht und Martinshorn werden von den Kleinen aufmerksam betrachtet.

14_01_polizei_im_kinderhaus_3_1000

Heute sind die Kinder der Schmetterlings- und Käfergruppe an der Reihe. Diese machen sich einen besonderen Spaß daraus, als sich Kinderhausleiterin Anita Steinbichler zur besseren Veranschaulichung Handschellen anlegen lässt.  Als Vorschulkinder wird es wieder ein Treffen mit dem Polizeipädagogen zum Schulwegtraining geben. Steinbichler freute sich, dass unsere Kinder bereits zu diesem Zeitpunkt verkehrserzieherisch begleitet werden

14_01_polizei_im_kinderhaus_4_1000

und so einen guten Kontakt zu den Ordnungshütern bekommen. R.H.