- Bürgerkommune Fraunberg -

15. Juli / 15. September 2014

Fraunberg – Ein besonderes Augenmerk zur Optimierung des Brandschutzes wurde dem Kinderhaus St. Florian Fraunberg zuteil. Bereits im Juli machte sich eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg dorthin auf den Weg, um den Vorschulkindern einen Einblick in die Organisation des Brandschutzes zu geben. Nach einer theoretischen Einführung erklärten Kommandant Georg Daschinger und Hauptfeuerwehrmann Georg Neumaier den Kindern die Bedeutung des Atemschutzes.

14_07_feuerwehr_im_kinderhaus_1_1000

14_07_feuerwehr_im_kinderhaus_2_1000

Schließlich durften unsere Kleinsten nach der Besichtigung des Feuerwehrautos noch praktische Übungen mit der Kübelspritze vornehmen und es war dabei zu erkennen, dass ihnen der Umgang mit dem Element Wasser sichtlich Spaß bereitete.
Zu Beginn des neuen Kindergartenjahres 2014/15 wurde auch mit dem Personal unseres Kinderhauses geübt. Auch hier gab es vor den Löschversuche einen Theorieteil, der von Löschmeister Thomas Daschinger übernommen wurde. Beim Praktischen Teil wurde das Löschen eines beachtlichen Feuers mittels Feuerlöscher geübt. In einer Sandgrube hatte man eine Wanne mit brennbarer Flüssigkeit angezündet, an dem jede Pädagogin selbst ausprobieren konnte, wie ein Feuer am besten bekämpft werden kann.

14_09_feuerlschuebung_im_kinderhaus_1_1000

14_09_feuerlschuebung_im_kinderhaus_2_1000 

Das Personal war sich abschließend einig, viele wichtige Erfahrungen gesammelt und Wissen vermittelt bekommen zu haben. Ein großes Dankeschön ging deshalb an die Freiwillige Feuerwehr Fraunberg die mit viel Engagement diese Übung ermöglicht und durchgeführt hat. R.H.