- Bürgerkommune Fraunberg -

09. Februar 2015

Maria Thalheim – „Gemeinsam geht mehr!“, stand als Motto auf der Einladung zur Jahreshauptversammlung des Gewerbevereins Fraunberg, in dem viele Betriebe aus unserer Gemeinde eine vielseitige Plattform sehen.
Vorsitzender Gerhard Hilger begrüßte viele Mitglieder und freute sich besonders, dass auch von der politischen Gemeinde alle drei amtierenden Bürgermeister anwesend waren.
Nach den Berichten der Vereinsfunktionäre stand eine Satzungsänderung an. Da die bisherige Schatzmeisterin Roswitha Ruck aus beruflichen Gründen ihr Amt nicht mehr ausüben kann, sollte durch Umgliederung der Vorstandschaft eine Lösung gefunden werden.  Zukünftig sollen nur noch ein Vorsitzender (Gerhard Hilger) und eine stellvertretende Vorsitzende (Christa Nett) mit dem neugewählten Kassier (bisheriger stellvertretender Vorstand Manfred Lechner) den Verein nach innen und außen vertreten. Die Versammlung stimmte diesem Vorschlag einstimmig zu und gab auch Manfred Lechner für sein neues Amt einstimmig ihr Vertrauen.
15_02_jahreshauptversammlung_gewerbeverein_1000

v.l.n.r. Kassier Manfred Lechner, Schriftführerin Hanni Hacker, 2. Vorsitzende Christa Nett,
1. Vorsitzender Gerhard Hilger

Als Gastredner richtete Bürgermeister Johann Wiesmaier einige Worte an die Versammlung. „Ihr seid unersetzlich für uns, ihr versucht Arbeitsplätze zu schaffen“, betonte Wiesmaier und erinnerte daran, dass von etwa 1300 Sozialversicherungspflichtig Beschäftigten an die 300 in den Betrieben unserer Gemeinde ihr Auskommen finden. Der Bürgermeister beklagte sich in diesem Zusammenhang über die gesetzlichen Vorschriften, die von Seiten der Kommune „manchmal einen einfachen Weg der Auftragsvergabe an einheimische Betriebe nicht zulassen“. Er zeigte sich erfreut über die Aktivitäten des Gewerbevereins und bestärkte dessen Mitglieder „Präsenz zu zeigen“. Den jährlichen Gemeindekalender, der von der Gemeindeverwaltung organisiert und von den Gewerbetreibenden zu einem Großteil finanziert wird, sah er als richtigen Schritt in diesem Sinne.
Bei der anschließenden Diskussion trat ein Themenschwerpunkt hervor, der derzeit alle Betriebe fordert. Demnach gibt es im Boom-Landkreis Erding erhebliche Schwierigkeiten bei der Generierung von geeigneten Auszubildenden und fertigen Fachkräften. Man einigte sich darauf, dass von Seiten des Vereins frühzeitig Werbemaßnahmen in den naheliegenden Schulstandorten erfolgen sollen.
Schließlich wurde die neu erstellte Homepage des Vereins durch Ursula Angenend vorgestellt (www.gv-fraunberg.de). Die Mitglieder nutzten die Gelegenheit in diesem frühen Stadium der Seitenerstellung an deren grundsätzlichem Aufbau mitzuwirken. Sie waren sich einig, dass an Stelle der vorgesehenen Rubrik „Rückblick“, die Rubriken „Ausbildung und Stellenangebote“ eingepflegt werden sollen. Eine Verlinkung zu und von den Seiten der Gemeinde Fraunberg und des Landkreises Erding werden eingerichtet. Weitere Rubriken zu „Mitgliedsbetriebe“, „Aktuelles“, „Kontakt“, „Verein“ und „Impressum“ werden in ca. zwei Monaten vollständig ausgebaut sein. R.H.