- Bürgerkommune Fraunberg -

13. Februar 2015

Fraunberg -  Spätestens seit Faschingsfreitag weiß man auch in unserer Gemeindeverwaltung, dass die heiße Phase der närrischen Zeit angebrochen ist. Mittlerweile schon traditionsgemäß stattet das Kinderhauses St. Florian in ihren Faschingskostümen dem Bürgermeister und seiner Verwaltung einen Überraschungsbesuch ab. Schnell wurde der Gemeindechef als Schneewittchen und seine Mitarbeiter als die sieben Zwerge maskiert. Diesmal warteten die Kinder sogar mit selbstgedichteten Gstanzln auf und beklagten darin das baldige Ende der Nachbarschaft des Kinderhauses zur Gemeindeverwaltung.
„Der Hans und seine sieben Zwerge, sind bald schon über alle Berge! Warum sind sie wohl geflüchtet, sie haben uns gesichtet“, hieß es in dem Refrain, der sogar das Graben eines Tunnels vom Kinderhaus zum neuen Gemeindezentrum forderte. Die Letzte Strophe des Liedes ergab dann die Lösung, warum man dem Umzug der Nachbarn mit Argwohn entgegensieht den hier wurde gesungen:
Für die Kinder woll‘n wir Süßes
für die Großen gibt es Bier,
Wir haben nur eine Bitte
LASST UNS DEN KOPIERER HIER!!
Bürgermeister und Mitarbeiter zeigten sich erfreut über die herzliche Einlage und bedankten sich bei den Kindern mit Süßigkeiten. R.H.

15_02_faschingsbesuch_kinderhaus_1_1000