- Bürgerkommune Fraunberg -

Reichenkirchen -  „Auf ein sehr erfolgreiches und aktives erstes Jahr kann der Verein der NBH JAa! Fraunberg e. V. zurückblicken, der aktuell bereits 111 eingetragene Mitglieder zählt. Zu diesem Resümee kam der Vorstand auf der ersten Jahreshauptversammlung am 11. Februar im Pfarrheim Reichenkirchen.

In der Anfangsphase hätten vor allem notarielle und finanzielle Formalitäten und Versicherungsfragen, die zu einer Vereinsgründung nun mal dazugehörten, organisatorische Aufgaben sowie das Werben für den Verein viel Zeit in Anspruch genommen, erzählte die Erste Vorsitzende Katharina Ciomperlik in ihrem Tätigkeitsbericht.

Ab dem aktiven Start des Vereins am 02. 05. 14 konnten schon zahlreiche Hilfseinsätze durch die Einsatzleitungen Christel Rasthofer, Elvira Stulberger und Rita Sainer vermittelt werden. Dazu gehörten Einstiegshilfen im Umgang mit dem Computer, kleinere Gartenarbeiten, Fahrdienste, Besuchs- und Begleitdienste zur Unterhaltung und Betreuung, Hilfe im Haushalt, Hausaufgabenbetreuung und kleine handwerkliche Tätigkeiten.  Im ersten Jahr seines Bestehens wurden über den Verein bereits 182 Einsätze abgewickelt, über 4000 gefahrene Kilometer und 454 Stunden im Einsatz stehen zu Buche.

 Die Freizeitangebote, die im Namen der NBH stattfinden, sind schon seit zwei Jahren eine Bereicherung für das kulturelle und soziale Leben unserer Gemeinde. Dazu zählen das Lesecafe mit Ehepaar Weiß, Aquarellmalen mit Helga Stowasser, Malen mit Acryl mit Eveline Dudek und die Handarbeitsgruppe mit Elvira Stulberger. Im letzten Jahr kamen noch das saisonale Basteln mit Papier mit Julia Kaut, Kerstin Seybel und Daniela Maier. Darüber hinaus organisiert die NBH auch Vorträge, Exkursionen und Mal- und Bastelkurse für das sommerliche Ferienprogramm. Sämtliche Termine und Orte für die Veranstaltungen sind dem Gemeindeblatt zu entnehmen, Interessierte sind herzlich willkommen.

Eine weitere erfolgreiche Aktion im ersten Gründungsjahr war der Stand am Weihnachtsmarkt in Maria Thalheim, bei dem – dank der von vielen Vereinsmitgliedern selbst hergestellten und gespendeten  Tombolapreise und Verkaufsartikel – knapp Tausend Euro für die Vereinskasse eingenommen werden konnten. Dazu beigetragen haben auch Rosi und Hans Sellmeier, da sie dem Verein zusätzlich ermöglichten, die Waren in ihren Bäckereifilialen zu verkaufen. Durch die Beteiligung am Markt hatte die NBH zudem die Gelegenheit, sich nochmal bei den Gemeindebürgern vorzustellen und einige neue Mitglieder zu gewinnen.

Um die finanziellen Belange des Vereins kümmert sich Schatzmeisterin Irene Lippeck, die detailliert die Einnahmen und Ausgaben des Vereins offenlegte. Rücklagen in der Vereinskasse sind für die geplante Anschaffung eines Personentransportwagens bestimmt. Da Kassenprüfer Frank Ciomperlik und Franz Angermaier keinerlei Unregelmäßigkeiten feststellen konnten, wurden die Kassiererin wie auch der restliche Vorstand per Handzeichen von den anwesenden Vereinsmitgliedern vollständig entlastet und die Jahresrechnung genehmigt. 

Ein weiteres Anliegen der Nachbarschaftshilfe Fraunberg ist die Unterstützung der Flüchtlinge in Grucking.  In enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde will sich daher künftig eine eigene Abteilung um die Belange der Asylbewerber kümmern. Hierzu werden laut dem Zweiten Vorsitzenden Dr. Hansjörg Walther und Ehepaar Weiß noch dringend Helfer für Fahrdienste, Hausaufgabenbetreuung, Fahrradreparatur und vieles mehr benötigt. Mit den monatlichen Treffen im Pfarrheim in Maria Thalheim soll außerdem für die Bürger der Gemeinde und die Flüchtlinge ein Ort der Begegnung geschaffen werden, in dem gegenseitige Berührungsängste abgebaut und ein Kennenlernen ermöglicht werden können.  

Für die Zukunft wünscht sich Katharina Ciomperlik die Weiterentwicklung und ein Wachsen des Vereins in Zusammenarbeit mit allen Institutionen der Gemeinde. Die Weitergabe der Kultur des Helfens und der Hilfeannahme soll allen Gemeindebürgern zugutekommen. D.v.Fraunberg.