Betriebsträgervereinbarung am 05. Oktober 2010 unterzeichnet

Zwischen der Pfarrkirchenstiftung Reichenkirchen St. Michael und der politischen Gemeinde Fraunberg wurde am 05. Oktober 2010 die sogenannte „Betriebsträgervereinbarung“ besiegelt. Gegenstand des Vertrags ist die Regelung der Trägerschaft, Betriebsführung und Finanzierung einer Kindertageseinrichtung (Haus für Kinder) St. Florian Fraunberg mit derzeit vier Kindergartengruppen, einer Hortgruppe und zwei Krippengruppen. Der Vertrag wurde auf unbestimmte Zeit abgeschlossen, könnte aber nach Ablauf von fünf Jahren von beiden Vertragsparteien jeweils zum Schluss des Kindergartenjahres gekündigt werden.

Bürgermeister Hans Wiesmaier zeigte sich erleichtert, dass die Trägerschaft mit einem „verlässlichen Partner“ (Kirche) getroffen wurde und somit ein festes Fundament erhält. Weiterhin stellte er das hohe Niveau heraus, das der Einrichtung schon vielfach von allen Seiten attestiert wurde welches sowohl auf die hervorragend ausgestatteten Gebäude und vielmehr noch auf das engagierte Personal zurückzuführen ist. Der Bedarf für dieses Projekt kann nicht besser anschaulich gemacht werden als durch die Tatsache, dass die Kinderkrippe bereits im ersten Jahr der Inbetriebnahme ausgebucht war.
„Das Kinderhaus Fraunberg bündelt die Gemeinde“ resümierte er zufrieden.

Auch Trägervertreterin Christine Scheiel zeigte sich erfreut und lobte die gute Zusammenarbeit zwischen politischer Gemeinde und der Kirchenstiftung.

Diakon Christian Pastötter sieht die Kirche in der Pflicht. „Es wäre schade, wenn sich die Kirche aus diesem Bereich zurückziehen würde. Das Kinderhaus St. Florian in Fraunberg ist im Sinne des Pfarrverbandes und auch der Gemeinde ein wichtiger Part“.

BetriebstraegervereinbarungDie Vertragsparteien bei der Unterzeichnung des Vertrages
v.l. Kirchenpfleger Anton Maier, Trägervertreterin Christine Scheiel, Kinderhausleiterin Claudia Irlstorfer, Bürgermeister Hans Wiesmaier und Diakon Christian Pastötter.