- Bürgerkommune Fraunberg -

23. Oktober 2015

Maria Thalheim / Reichenkirchen – „Jedes Kind soll sein eigenes Wappen entwerfen!“ Mit dieser Intention kam der Fraunberger Künstler Michael Maier in die Schulhäuser in Reichenkirchen und Maria Thalheim und wollte so das vielbeachtete Künstlersymposium vom September dieses Jahres auf dem Dorfplatz von Maria Thalheim nacharbeiten.
Jeweils die zweiten bis vierten Klassen waren zugegen, als der Künstler einführend von seinem beruflichen und künstlerischen Werdegang sowie von seinen Hobbys und vielen Reisen berichtete. Den Schülern gab er mit auf den Weg: „Um Kunst schaffen zu können, ist schulische und berufliche Bildung erforderlich“.
Schulleiterin Gisela Leitsch begrüßte den Aktionisten und freute sich, dass in diesem Zusammenhang „auch in der Schule ein kleines Projekt gestaltet werden soll“.

15_10_michael_maier_eigenes_wappen_grundschule_1_1000
Michael Maier und Schulleiterin Gisela Leitsch vor den Klassen 2b bis 4b

Maier ging kurz in die Entstehungsgeschichte und in den Aufbau der Wappen ein. Er gab den Kindern ein „Baukastensystem“ vor, wie sie Wappenring, Wappenraute, Wappenspitze, Farbgebung, Tiersymbole und Mandalas zu einem eigenen Wappen sinnvoll zusammenfügen können. „Weil sie eigene Symbole entwerfen, sind sie selbst in den schöpferischen Gestaltungsprozess eingebunden“, erklärte Maier.

15_10_michael_maier_eigenes_wappen_grundschule_2_1000

Die Schüler waren mit Eifer bei der Sache und brachten beachtenswerte Arbeiten zustande. Eine sinnvolle Unterrichtseinheit, die es unseren Kindern ermöglicht , ihre eigenen "kreativen Quellen" zu ergründen. R.H.