- Bürgerkommune Fraunberg -

14. Februar 2016

Oberbierbach -  Wenn das Gemeindeorchester der Gemeinde Fraunberg zum Konzert einlädt ist für ein volles Haus gesorgt. So war auch diesmal der Saal des Gasthauses Strasser bis auf den letzten Platz mit Musikbegeisterten ausgefüllt, die sich der Musik von Peter Iljitsch Tschaikowski, Wolfgang Amadeus Mozart und Jeremias Friedrich Witt hingeben wollten. Eine beachtenswerte Verstärkung erfuhr das Gemeindeorchester durch die Profimusikerinnen Claudia Schönemann (Violine) und ihre Tochter Lea (Viola), welche an der Deutschen Oper Berlin engagiert sind.  Hier zeigten sie ihr Können als Solistinnen bei  Wolfgang Amadeus Mozarts Sinfonia Concertante (KV 364).
Vereinsvorsitzender Dr. Christoph Spranger freute sich, unter den vielen Musikbegeisterten auch viele Honoratioren begrüßen zu können. Dazu gehören: Bürgermeistergattin Brigitte Wiesmaier, 2. Bürgermeister Johann Rasthofer, 3. Bürgermeisterin Anni Gfirtner, Mitglieder des Gemeinderates, von der VR-Bank Taufkirchen-Dorfen Markus Kellerer und Isidor Wegmann und viele fördernde Mitglieder des Orchestervereins. 
Orchesterdirigentin Ute Auf dem Hövel wurde mit großem Applaus vom Publikum empfangen, der sie bis an ihr Dirigentenpult begleitete. Sie gab vor jedem Programmpunkt eine kurze Erläuterung zur Entstehungsgeschichte der anspruchsvollen Werke. 

16_02_winterkonzert_gem_orch_1_1000

Erster Programmpunkt war Peter Tschaikowskys Musik zum Ballett „Der Nussknacker“. Dieses kommt vor allem um die Weihnachtszeit an vielen Opernhäusern zur Aufführung. Die bekannten Melodien dieses Werkes entführen die Zuhörer in eine romantische und fantasievolle Welt der Träume. Gespielt wurden alle acht Sätze die aus der Bearbeitung durch Marius Bazu stammen, einige in leicht gekürzter Form.

Der Höhepunkt des Konzertabends war jedoch der zweite Teil: Mozarts „Sinfonia Conzertante“. Als Sinfonia Concertante bezeichnet man ein Werk, das zwischen Sinfonie und Solokonzert angesiedelt ist. Mozarts Werk in Es-Dur entstand 1779 und stellt Violine (Geige) und Viola (Bratsche) als Soloinstrumente heraus. Die „Berliner Freundinnen“, so wie sie von Ute Auf dem Hövel tituliert wurden und bei diesem Stück zum Einsatz kamen, zeigten von Beginn an ihr hohes Niveau.

16_02_winterkonzert_gem_orch_2_1000
v.l.n.r. Claudia Schönemann (Violine) und ihre Tochter Lea (Viola) von der Deutschen Oper Berlin

Die Instrumente der Profimusikerinnen harmonierten miteinander und mit denen des Orchesters. Das Werk des großen Genies Mozart geriet so zu einem exzellenten Musikgenuss, der schließlich Orchester und vor allem die Solistinnen mit einem nicht enden wollenden Beifall überschüttete.

16_02_winterkonzert_gem_orch_3_1000

Friedrich Witt’s „Jenaer Sinfonie“ wurde ursprünglich Beethoven zugeschrieben. Auf dem Hövel hatte als Ensemblemitglied des Viersener Jugendorchester schon Bekanntschaft damit gemacht, damals als noch Beethovens Werk eingestuft. Das in C-Dur komponierte Werk wurde in allen vier Sätzen wiedergegeben: Adagio - Allegro vivace, Adagio cantabile, Menuetto Maestoso und Finale Allegro.
Das Publikum forderte wie nicht anders zu erwarten eine Zugabe, welche vom Orchester auch gerne gewährt wurde. 

16_02_winterkonzert_gem_orch_4_1000

Es gibt eine Konzertwiederholung am 20. Februar um 19.00 Uhr in der Kreismusikschule Erding. Der Eintritt war wie immer frei, das Orchester nahm jedoch gerne freiwillige Spenden entgegen. Besondere Unterstützung fand das Konzert durch die Gemeinde Fraunberg, die VR-Bank Taufkirchen-Dorfen, sowie durch die Kreismusikschule Erding. Ein besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang aber sicher auch der Gastwirtsfamilie Strasser in Oberbierbach und der 3. Bürgermeisterin und Kulturreferentin Anni Gfirtner, ohne deren unermüdlichen Einsatz viele kulturelle Projekte in der Gemeinde Fraunberg einfach nicht stattfinden würden. R.H.
 
Mitwirkende:

Violine 1
Dr. Christoph Spranger
Pia Lex
Maria Pfanzelt
Eva Holzner
Mirjam Brüllmann
Hildegund Ettelt
Charlotte Seßler

Violine 2
Christian Korn
Maria Kornberger
Christl Huber
Anastasija Rozic
Dr. Hans Horsmann

Viola
Irmgard Bauer
Marjorie Danzer
Yuka Grüner
Annette Scheffler
Anna Beyer

Cello
Helmut Veihelmann
Dr. Hansjörg Walther
Sabine Schierl
Dr. Annette Schollen

Kontrabass
Sebastian Weber
Bernd Schirmer

Flöte
Lisa Widl
Friederika Sacher
Julia Kaut
Janne Klinge

Oboe
Pauline Mayrhofer

Klarinette
Karolina Zollfrank
Birgit Bammesreiter
Maria Wiesler

Fagott
Dr. Jürgen Bickhardt

Saxophon / Horn
Zbigniew Kacprzak
Kevin Elliot

Trompete
Martin Kaml
Michael Datz

Posaune
Leonard Dworzak
Dieter von und zu Fraunberg
Marco Callovini

Pauke/Schlagzeug
Georg Scheffler
Maria Spranger