- Bürgerkommune Fraunberg -

01. Juni 2016

Maria Thalheim – Eine Vielzahl interessierter Eltern wollte sich über das Angebot der Offenen Ganztagesschule informieren, welches mit Beginn des nächsten Schuljahres für Fraunberger Schüler zur Verfügung stehen wird. Dazu eingeladen hatten Schulleiterin Gisela Leitsch und 1. Bürgermeister Johann Wiesmaier.

Wiesmaier begrüßte die Anwesenden und erläuterte zunächst die Schulpolitik der Gemeinde Fraunberg der letzten 15 Jahre. Ganz bewusst habe man hierbei trotz Mehrkosten und Mehraufwand die Weichenstellung für die zwei Schulstandorte, Reichenkirchen und Maria Thalheim, gewählt. Ca. 2 Millionen Euro seien in diesem Zeitraum investiert worden und man könne mit Fug und Recht behaupten, dass dies zu Wohle unserer Kinder geschah. Nun müsse ein weiterer Schritt gegangen werden, um den veränderten Anforderungen einer modernen Gesellschaft gerecht zu werden und die Form der Schülerbetreuung auf einen adäquaten Level zu heben.
Vor Jahren habe man im Kinderhaus einen Kinderhort eingerichtet um Schülern eine Nachmittagsbetreuung anbieten zu können. Die dort zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten und das Personal, reichten aber keineswegs aus um der Vorgabe der Bayerischen Staatsregierung  gerecht zu werden. Diese fordert, dass bis 2018 alle Schulen Bayerns ganztagstauglich sind. Man habe sich daher entschieden, am Grundschulstandort Maria Thalheim eine Mensa und einen Gruppenraum anzubauen.
Wiesmaier gab sich zuversichtlich, das Bauvorhaben bald beginnen zu können. Sollten sich Verzögerungen ergeben, kann bis dahin ein Raum in der Schulturnhalle überbrückungsweise genutzt werden. 400.000 Euro Investitionsumme werden mit ca. 65 % vom Bayerischen Staat gefördert. Einer Förderung unterliegt auch der laufende Betrieb. Der Bürgermeister versicherte, dass entstehende Unterdeckungen von der Gemeinde übernommen werden.
 
Schulleiterin Gisela Leitsch erklärte zunächst den Begriff: Offene Ganztagsschule. Die Kinder werden dabei Klassenübergreifend betreut (1. bis 4. Klasse). Im Betreuungsprogramm enthalten sind Zeiten der Entspannung, Hausaufgabenzeiten, Zeiten zum Mittagessen sowie Freizeitangebote, in denen Soziales Lernen, Individuelle Förderung, Alltagskompetenzen, Sport und Bewegung, Gesundheitserziehung oder Musik und Kunst im Vordergrund stehen.
Für Eltern kostenfrei buchbar sind maximal 4 Nachmittage pro Woche: Montag bis Donnerstag. Minimal sind zwei frei wählbare Tage buchbar. Der Bustransfer an diesen Tagen ist ebenfalls kostenlos.
Der Freitag ist grundsätzlich kostenpflichtig und wird optional bei genügend Bedarf belegt. Die Kosten für Freitag bei Buchung bis 14.00 Uhr liegen bei 5.- Euro, bei Buchung bis 16.00 Uhr, liegen bei 10.- Euro.
Das Mittagessen pro Tag (auch Mo bis Do. kostenpflichtig) ist mit 3,50 Euro veranschlagt.
Während der Ferienzeiten (tägliche Betreuungszeit 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr) entsteht pro gebuchter Tag (Zeiten frei wählbar, nicht der komplette Ferienzeitraum ist abgedeckt) ein Unkostenbeitrag von 15.- Euro.
Das Mittagessen soll von demselben Caterer geliefert werden, mit dem man schon im Kinderhaus gute Erfahrungen gemacht hat.
Je nach Anmeldeeingang wären grundsätzlich drei Gruppen in der Offenen Ganztagsschule möglich. Eine OGTS Kurzgruppe im Schulhaus Reichenkirchen und eine weitere OGTS Kurzgruppe im Schulhaus Maria Thalheim. Diese Kurzgruppen entsprächen im Wesentlichen der bisherigen Mittagsbetreuungsgruppen, würden aber nur bei Anmeldungen von mindestens 12 Schülern an mindestens 2Tagen pro Woche entstehen (OGTS = Offene Ganztagsschule).
Für eine OGTS Gruppe bis 16.00 Uhr, sind die neuen Räumlichkeiten in Maria Thalheim vorgesehen. Dies würde mindestens 14 Schüler an 4 Nachmittagen pro Woche erfordern. Nur bei Erfüllung dieser Mindestanforderungen würden die Vorgaberichtlinien für eine Förderung erzielt.
Schulleiterin Gisela Leitsch freute sich, bereits das erforderliche Personal präsentieren zu können. Darunter sind viele, die schon in der bisherigen Mittagsbetreuung Erfahrung sammeln konnten. Die Leitung und Koordination liegt in den Händen von Nicole Floßmann. R.H.