- Bürgerkommune Fraunberg -

01. Juli 2016

Maria Thalheim - Grundschule – Eine ganze Projektwoche war im Vorfeld zum Schulfest der Grundschule Fraunberg dem Thema „Mittelalter“ gewidmet. Unterstützung dazu holte man sich von der Altdorfer Bildungsstelle für Geschichtspädagogik und Archäotechnik „Zeiten Erleben“, welche auch in die Vorbereitungen mit eingebunden war. Monika Weigl, Susanne Weigl und Religionslehrerin Iris Wiesneth hatten viele Utensilien mit dabei, darunter Kleider, Helme, Schwerter und Schilde, mit denen sie das Leben der Menschen in dieser Zeit anschaulich machten und in denen sich die Schüler auch fotografieren lassen konnten. Montag und Dienstag in Reichenkirchen und Mittwoch und Donnerstag in Maria Thalheim, wurde vorbereitend zum Schulfest, altersgerecht die Geschichte und das Leben unserer Vorfahren vermittelt.
Schulleiterin Gisela Leitsch konnte dann am Freitagnachmittag in der Schulturnhalle in Maria Thalheim auch viele Eltern zum Fest begrüßen.



Sie nutzte diese Gelegenheit, um sich bei vielen Helfern und Unterstützern der Schulfamilie zu bedanken, die das ganze Jahr über wertvolle Dienste leisten.



Nach einem gemeinsamen Lied legten Kinder und Eltern los. Im Schulgebäude und im Freien waren Stationen aufgebaut, in denen man sich im Stelzen gehen, Kegeln, Löffellauf, Ringelstechen oder im Ringe-Zielwerfen üben konnte.





Darüber hinaus standen Tätigkeiten zum Angebot wie: Armbänder knüpfen, Geheimbotschaften erstellen, Holzplättchen verzieren, Kordeln machen, Kochen, Stempel machen, Mehl mahlen oder Namensschilder tonen und verzieren.



Die Schüler und ihre Gäste waren mit Eifer bei der Sache. Der Elternbeirat der Grundschule sorgte in bewährter Weise für die Verköstigung der hungrigen Ritter, Knappen und Burgfräulein



und so zeigte sich die Grundschule Fraunberg bei dieser Gelegenheit erneut als eine große Gemeinschaft, die von engagierten Pädagogen und vielen wertvollen Unterstützern getragen wird. R.H.