- Bürgerkommune Fraunberg -
14. Juli 2016

Fraunberg - Kinderhaus – „Um den Kindern die Angst zu nehmen, wenn wirklich was passieren sollte und sie anleiten um auf richtige Weise aktiv zu werden!“. Mit diesen Worten begründete Kinderhausleiterin Anita Steinbichler die Projektwoche der Kindergartenkinder, die unter dem Motto stand: „Keiner ist zu klein um Helfer zu sein“. Dabei wurden so wichtige Dinge besprochen wie: Hilfe holen, 1. Hilfe Kasten, Schürfwunden verarzten, Verhüten von Unfällen oder auch gegenseitiges Trösten.
Einen wichtigen Part übernahm dabei die Freiwillige Feuerwehr Fraunberg, die in einem praktischen Teil das Feuerwehrauto mit Gerätschaften und Einbauten vorstellte.

16 07 feuerwehr im kinderhaus 1 480

Kommandant Georg Daschinger und Gruppenführer Georg Atzberger erklärten den Kindern Fahrzeug, Ausrüstung und ließen sie mit den Funkgeräten üben. Besonderen Spaß bereitete ihnen, mit der Kübelspritze Blechdosen von einem Brett herunter zu spritzen.

16 07 feuerwehr im kinderhaus 2 480

Nächste Woche wird ein Rettungswagen des Roten Kreuzes vor Ort sein, um den Kindern auch hier Einblick zu gewähren und Ängste zu nehmen.
Steinbichler freute sich, „dass die örtliche Feuerwehr so engagiert für uns da ist“. Bereits im letzten Jahr wurde von ihr eine Brandschutzunterweisung im Kinderhaus für Team und Kinder durchgeführt. R.H.