- Bürgerkommune Fraunberg -

14. September 2016

Reichenkirchen, Maria Thalheim – Die Klassen 1a und 1b der Volksschule Fraunberg, führten am zweiten Schultag, in Zusammenarbeit mit der Polizei, der örtlichen Verkehrswacht und den zuständigen Busunternehmen ein Schulbustraining durch. Dabei wurden mit den Schulanfängern die Schulbusstrecken zu den Schulhäusern in Reichenkirchen und Maria Thalheim abgefahren um das richtige Verhalten beim Ein- und Aussteigen, sowie während der Fahrt zu aufzuzeigen.
Polizeioberkommissar Richard Stelzner hatte viele Tipps zum Schutz der Schulanfänger vor den Verkehrsgefahren auf dem Schulweg parat. „Wir lernen heute, was man auf der Straße machen darf und was nicht“, meinte Lukas von der 1a. Dabei stellte sich heraus, dass der Großteil der Kinder mit dem Bus zur Schule fährt. Nur wenige gehen zu Fuß oder werden mit dem Auto der Eltern gebracht.

16 09 schulwegtraining 1 480

Im praktischen Teil wurden das richtige Ein- und Aussteigen und das Überqueren der Straße an der Bushaltestelle geübt. Hilde Scharf, von der örtlichen Verkehrswacht, vergab zur besseren Kenntlichmachung der Schulanfänger gelbe Mützen und von der Fa. Scharf wurden orangene Warnwesten spendiert.
Unterstützt wurde die Aktion auch von der Schulleitung und der Gemeinde Fraunberg. Bürgermeister Hans Wiesmaier bedankte sich bei der „Polizei - dein Freund und Helfer“ für ihren wichtigen Einsatz zum Wohle unserer Abc-Schützen.
Bleibt zu hoffen, dass sich gerade in den nächsten Monaten alle Verkehrsteilnehmer ihrer großen Verantwortung um unsere Kinder bewusst sind und so der Aktion „Sicher zur Schule - Sicher nach Hause“ zum Erfolg verhelfen. R.H.

16 09 schulwegtraining 2 480

Die Kinder der Klasse 1a üben das richtige Überqueren der Straße und Einsteigen in den Bus.
Vorne: POK Richard Stelzner
Im Hintergrund: Klassenleiterin Christine Zimmermann, Busfahrer Alfons Lachner und Hilde Scharf (örtliche Verkehrswacht)