- Bürgerkommune Fraunberg -

11. November 2016

Fraunberg – Pünktlich zum Laternenumzug des Kinderhauses St. Florian Fraunberg begann es zu regnen. Dies konnte allerdings viele Kinder mit Eltern und Großeltern nicht davon abhalten, das Fest des heiligen Martin wie gewohnt zu feiern und den Namenstag des barmherzigen Menschenfreund zu begehen.
Sternförmig zogen die einzelnen Gruppen zum Spielplatz an der Sifridusstraße, um der Aufführung der Martinsgeschichte beizuwohnen. Die Kinder begleiteten ihren Marsch mit Gesängen wie: „St. Martin, St. Martin“, „Ich geh mit meiner Laterne“ oder „Wir ziehen heut mit Laternen durch die Stadt“.

16 11 martinsfeier kinderhaus 18 590

Schließlich hatte der Wettergott ein Einsehen und lies beim Martinsspiel den Regen versiegen. Diakon Christian Pastötter und Elternbeiratsvorsitzende Maria Schneller lasen die Heiligengeschichte vor. St. Martin mit seinem stattlichen Pferd, wurde von Tanja Bromberger und der Bettler von ihrer Mutter, Elternbeirätin Heike Bromberger dargestellt.

16 11 martinsfeier kinderhaus 17 590

Die vielen selbstgebastelten Laternen erhielten schließlich von Diakon Pastötter den kirchlichen Segen und für alle Kinder gab’s zum Abschluss selbstgebackene Martinsgänse.
Vor dem Kinderhaus hatte der Elternbeirat noch Glühwein und Gegrilltes parat. Ob der großen Teilnehmerzahl ist unübersehbar, dass unser Kinderhaus mittlerweile in zwei Krippengruppen, fünf Kindergartengruppen und einer Integrationsgruppe auf über 150 Kinder angewachsen ist. R.H.