- Bürgerkommune Fraunberg -

23. Juli 2017

Fraunberg – Mit einer gelungenen Premiere begann das diesjährige Sommerkonzert des Fraunberger Gemeindeorchesters: der 12jährige Jakob Altmann übernahm den Solopart in dem von ihm komponierten Violinkonzert. Er meistere selbst schwierige Passagen seines Werkes mit Bravour und erhielt dafür den verdienten langanhaltenden Beifall. Das heiter-legere Konzert fand diesmal vor besonderer Kulisse statt: im vollbesetzten Eingangsbereich des kürzlich eröffneten Fraunberger Bürgerhauses hörten die Konzertbesucher Stücke von Vivaldi, Tschaikowski und Saint-Saens. Zwei junge Künstler an der Geige, Sebastian Ludwig und Kristina Kliema, bewältigten das Vivaldikonzert für zwei Violinen und Orchester bravourös. Schließlich bezauberte mit hochprofessionellem Können die Harfenistin Barbara Pöschl-Edrich die Zuhörer mit Camille Saint-Saens.
Der Walzer aus Tschaikowskis „Schwanensee“ diente als Apitizer für das im November geplante nächste Konzert des Orchesters, wo die Ballettmusik komplett aufgeführt und mit dem Märchen, gelesen von Vroni Vogl, unterlegt wird. Eine wunderbar irisch klingende Bearbeitung des berühmten „Greensleeves“ rundete das Programm ab.
Ein kurzes Gewitter mit einem Bilderbuchregenbogen über der schönen Barockkirche gab dem Konzert vor dem Bürgerhaus den sommerlichen Rahmen. Sabine Schierl


Fotos: Christian Korn