- Bürgerkommune Fraunberg -

13. September 2017

Reichenkirchen, Maria Thalheim – Die Klassen 1a und 1b der Volksschule Fraunberg, führten am zweiten Schultag in Zusammenarbeit mit der Polizei, der Verkehrswacht und den zuständigen Busunternehmen ein Schulbustraining durch. Dabei wurden mit den Schulanfängern die Schulbusstrecken zu den Schulhäusern Reichenkirchen und Maria Thalheim abgefahren um das richtige Verhalten beim Ein- und Aussteigen, sowie während der Fahrt zu erklären und zu üben.
Polizeioberkommissar Hans Leininger, der sich schon seit längerem mit viel Engagement im Bereich der Jugend-Verkehrsschule engagiert, kannten die Schüler noch aus Kindergartenzeiten. Er hatte viele Tipps zum richtigen Verhalten und zum Schutz der Schulanfänger vor den Verkehrsgefahren auf dem Schulweg bereit: „Über die Straße nicht laufen, helle Kleidung im Winter, beim auf den Bus warten nicht schubsen und drängeln …“. Schließlich wurde noch das richtige Ein- und Aussteigen beim Bus geübt.
Hilde Scharf von der örtlichen Verkehrswacht hatte für die Schülerinnen und Schüler gelbe Warnwesten (gespendet vom Busunternehmen Scharf) und gelbe Sicherheitsmützen (gespendet von der Sparkasse) mit dabei und von der Polizei gab’s ein Malbuch mit Themen zur Verkehrssicherheit. R.H.

17 09 schulbustraining 1 1 590
Foto: R.H.
Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 1a mit
v.l.n.r. Polizeioberkommissar Johann Leininger, Hilde Scharf, Klassenleiterin Andrea Scharstein


17 09 schulbustraining 1 2 590
Foto: R.H.
Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 1a beim Unterricht durch Polizeioberkommissar Hans Leininger

17 09 schulbustraining 2 590
Foto: M.P.
Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 1b beim Unterricht durch Polizeioberkommissar Hans Leininger

17 09 schulbustraining 3 590
Foto: M.P.
Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 1b üben das richtige Einsteigen in den Bus