- Bürgerkommune Fraunberg -

29. September 2017

Fraunberg – Gemeindeentwicklung hat auch in unserem Nachbarland Österreich einen angemessenen Stellenwert. So machten sich Bürgermeister, Architekten sowie Planer und Verantwortliche des Landes Tirol auf den Weg nach Bayern, um über den berühmten Tellerrand zu schauen und sich Anregungen zu holen.
Die Exkursion an ausgesuchte Orte unserer Gegend stand unter dem Motto: „Eine kleine Reise zu Orten und Städten – mit alter und neuer Baukultur; wo Bürgerbeteiligung gelebt wird und ein Verein aktiv an der Gemeindeentwicklung mitwirkt“.
Neben Bernried am Starnberger See, München Riem, Taufkirchen/Vils und Moosen, war auch die Gemeinde Fraunberg Exkursionsziel. Hier sollten Einblicke in die Gemeindeentwicklung Fraunberg mit seiner Bauleitplanung, die Bürgerbeteiligung im Gemeindeentwicklungsverein sowie die neue Ortsmitte Fraunberg und den sich daraus ergebenden Perspektiven gegeben werden.
Bürgermeister Hans Wiesmaier begrüßte die Gäste im Bürgersaal des Gemeindezentrums. Unterstützung fand er durch 2. Bürgermeister Hans Rasthofer und 3. Bürgermeisterin Anni Gfirtner.
Die Gäste folgten aufmerksam dem Vortrag unseres Gemeindeoberhauptes, das die Fraunberger Situation im Hinblick auf die Herausforderungen durch die Nähe zum Großraum München oder den Flughafen anschaulich machte. Auf großes Interesse stießen der komplexe Werdegang der Entstehung des Gemeindezentrums und dessen vielseitige Nutzung als Verwaltungsbau mit großzügigem Bürgerbereich und integrierter Bankfiliale. Wiesmaier legte den Tiroler Gästen dar, wie über Zukunftswerkstätten und den Gemeindeentwicklungsverein die Bürgerinnen und Bürger in den Entstehungsprozess mit eingebunden wurden. Anschließend gab’s die Gelegenheit das Gemeindezentrum zu besichtigen und ein Besuch im Schloss Fraunberg rundete das abwechslungsreiche Programm ab.
Fachliche Begleitung erfuhr die Delegation durch den uns langjährig im Gemeindeentwicklungsprozess verbundenen Dr. Klaus Zeitler von SIREG Rottenburg sowie Andreas Abentung von der Dorferneuerung Tirol und Dr. Hans Rosenbeck von der Dorf- und Landentwicklung Bayern. R.H.

17 09 dorferneuerung tirol fbg 590
Foto: R.H.
Verantwortliche der Dorferneuerung Tirol machen in Fraunberg Station