- Bürgerkommune Fraunberg -

03. Oktober 2017

Fraunberg – Als idealer Veranstaltungsort für Kunstausstellungen erweist sich das neue Gemeindezentrum Fraunberg. Ob Gemälde, Schnitzerei oder Skulptur, für jegliche Kunstgattung bieten Bürgersaal und die weiträumigen Flure mit ihren großzügigen Fensterfronten und den dadurch hervorgehenden optimalen Lichtverhältnissen einen idealen Ausstellungsbereich.
Unter diesen Voraussetzungen werden Werke der Kunstschaffenden des Fraunberger Künstlerkreises vom 7. Oktober bis einschließlich 10. November im Rathaus zu den Geschäftszeiten der Verwaltung und am Samstag, 7. und Sonntag, 8. Oktober jeweils von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr zu besichtigen sein. Die Eröffnung dieser ersten Kunstausstellung in dem neuen Gebäude, fand am 3. Oktober im Rahmen einer Vernissage mit Bürgermeister Hans Wiesmaier als Laudator statt. Ein musikalisches Ensemble, hervorgehend aus dem Gemeindeorchester Fraunberg, sorgte für anspruchsvolle und passende musikalische Umrahmung.

Der Bürgermeister zeigte sich stolz ob der ersten Veranstaltung dieser Art im Gemeindezentrum. Den zahlreichen anwesenden Gästen unterstellte er zu Recht: „Ihr seid hier her gekommen, um zu ehren, wertzuschätzen, zu bewundern, und die große Kunst einer kleinen Gemeinde zu sehen“. Die zahlreichen Bilder, Skulpturen und Schnitzereien der acht Künstlerinnen und Künstler aus dem Gemeindebereich boten - ohne Pathos aber unter Einbeziehung anerkennender Bemerkungen anwesender Gäste - ein beachtenswertes Potpourri an Farben, Formen und Zeugnissen über deren künstlerische Talente und Fertigkeiten.
Bürgermeister Hans Wiesmaier freute sich, dass sich nicht nur die Künstler in ihren Werken eng mit der Gemeinde Fraunberg identifizieren. So konnte er zu der Veranstaltung auch zweiten Bürgermeister Hans Rasthofer und dritte Bürgermeisterin Anni Gfirtner begrüßen. Letzterer bescheinigte er in ihrer Eigenschaft als Kulturreferentin und in Zusammenhang mit der Kunstaustellung eine ganz besondere und entscheidende Rolle innerhalb der Gemeinde Fraunberg einzunehmen.
Besondere Erwähnung fanden auch die anwesenden Vertreter des Gemeinderates, Preisträger „Der Fraunberger“, Kulturpreisträger, Vertreter der Vereine, Nachbarn und externe Begleiter und Unterstützer, darunter als Sponsoren die VR-Bank Taufkirchen-Dorfen, das FMG Regionalbüro sowie Helga Egner aus Maria Thalheim.
Der Bürgermeister rundete mit den beeindruckenden Vita der Künstlerinnen und Künstler ab und endete mit dem Schlusswort: „Wir sind froh, dass wir euch hier haben und dass ihr uns eure Kunst immer wieder näher bringt“. Dabei wurde deutlich, dass viele der acht Kunstschaffenden (in alphabetischer Reihenfolge: Franz Angermaier, Cilla Bachmeier, Evelin Dudek, Dagmar v. Fraunberg, Michael Maier, Alois Obermaier, Rosmarie Preuße und Helga Stowasser), aus renommierten Häusern und bei angesagten Kapazitäten ihre Grundlagen zu Maltechnik und Malstil beziehen. Darüber hinaus hatten alle schon zu verschiedenen Anlässen ihre Werke in der Öffentlichkeit präsentiert.
Wer sich davon überzeugen will, dass in unserer Gemeinde ein reges Kunstleben existiert, kann sich zu den angegebenen Zeiten einen Eindruck verschaffen. R.H.

17 10 vernissage gemzentr 590
Foto: R.H.
v.l.n.r.: Helga Stowasser, Alois Obermaier, Kulturreferentin Anni Gfirtner, Evelin Dudek, Franz Angermaier, Dagmar v. Fraunberg, Cilla Bachmeier, Bürgermeister Hans Wiesmaier, Rosmarie Preuße, Michael Maier