- Bürgerkommune Fraunberg -

16. und 23. Februar 2018

Kinderhaus St. Florian – „Die Figuren haben ein Größe von ca. 30 cm für Erwachsene, Kinder sind entsprechend kleiner. Die Kleidung wird aus Naturstoffen gefertigt, wie sie auch zur Zeit der biblischen Geschichte verwendet wurden“ – so steht es erklärend in dem Flyer, der den Teilnehmern am Kurs „Bibelfiguren basteln“ ausgehändigt wurde.

Teilnehmer waren Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen des Kinderhauses St. Florian Fraunberg. In deren pädagogischem Lehrauftrag, spielen auch religiöse Geschichten eine zentrale Rolle. Kinderhausleiterin Anita Steinbichler nahm selbst am Kurs teil und berichtete: „Wir wollen im Kinderhaus einen Satz Figuren haben, der uns in die Lage versetzt, Geschichten aus der Bibel, ganz anschaulich zu erzählen.“

Als fachkundige Kursleiterin konnte man Lydia Heyn gewinnen, eine in diesen Kreisen namhafte Expertin. Diese hat sich auf die von der Schweizerin Doris Egli entwickelten Figuren spezialisiert.
„Biblische Erzählfiguren ermöglichen einen anderen Zugang zu den Themen und sind in der Lage, biblische Geschichten anschaulicher zu machen“, so Heyn.
Die Figuren werden aus biegsamem Material gefertigt (Draht-Sisal-Gestell) und stehen auf metallenen Füßen. Damit können ganz lebendige Körperhaltungen
zum Ausdruck gebracht werden: Stehen und Liegen, Knien und Sitzen, sogar die Andeutung von Bewegungen ist möglich. Durch unterschiedliche Haltung und Gestik lassen sich Gefühle zum Ausdruck bringen: Freude und Angst, Hoffnung und Verzweiflung, Offenheit und Verschlossenheit, Zuwendung und Ablehnung.

Im Kurs enthalten ist auch eine Einheit, wie man die Figuren am besten in den Einsatz bringt. Mögen das Kinderhausteam und vor allem unsere Kleinsten recht viel Freude und Gefallen bei der Umsetzung des Erlernten finden. Text: R.H.


Fotos: R.H.