- Bürgerkommune Fraunberg -

04.Juli 2018

Fraunberg - Als idealer Veranstaltungsort für Kunstausstellungen erweist sich erneut das Gemeindezentrum Fraunberg mit den großzügigen Fensterfronten und den dadurch hervorgehenden Lichtverhältnissen.
Diese Voraussetzungen nutzen Waltraud und Gudrun Tobias, um ihre Werke in Öl, Acryl und Aquarell vom 4. Juli bis einschließlich 1. August im Rathaus zu den Geschäftszeiten der Verwaltung zu zeigen. Die Eröffnung dieser Kunstausstellung fand am 4. Juli im Rahmen einer Vernissage mit Bürgermeister Hans Wiesmaier als Laudator statt. Ein Hackbrett-Ensemble, mit der Gitarre begleitet von Musiklehrerin Elisabeth Voringer, sorgte für eine ansprechende musikalische Umrahmung.
Der Bürgermeister zeigte sich erfreut über diese Ausstellung im Gemeindezentrum. Den zahlreichen anwesenden Gästen zeigte er den Werdegang der beiden Künstlerinnen auf.
Waltraud Tobias wurde in einer schwierigen Phase ihres Lebens während der Flucht auf die hohe Kunst der Osterei-Malerei des Volksstamms der Sorben aufmerksam. Diese kunstvolle Fertigkeit am zerbrechlichen Objekt Ei sowie die feine Arbeit des Kerzenbemalens spornten sie an. Und so belegte sie ab dem Jahr 2002 Malkurse bei Prof. Hannes Döllel.
Zu Fraunberg hat sie zudem eine besondere Verbindung, bearbeitet sie doch das Goldene Buch der Gemeinde mit ihrer malerischen Handschrift.
Gudrun Tobias wurde von ihrer Mutter schon früh zum Malen angeregt. Zusammen mit ihrer Mutter belegte auch sie Malkurse bei Prof. Döllel. Im Laufe der Zeit kristallisierte sich ihr besonderes Können in der Tiermalerei heraus, besonders Pferde haben es ihr angetan.
Mit dem Schlusswort: „Wir freuen uns, dass wir Ihre Werke hier haben und sie für eine gewisse Zeit zeigen dürfen“ endete der Laudator.
Wer neugierig geworden ist, ist herzlich eingeladen zu den angegebenen Zeiten die Werke zu bewundern. Text: Anni Gfirtner


Fotos: R.H.