- Bürgerkommune Fraunberg -

24. und 25. Juli 2018

Fraunberg - Einen guten und fruchtbaren Kontakt pflegt die Polizeiinspektion Erding schon seit geraumer Zeit zu den schulischen Einrichtungen der Gemeinde Fraunberg.
Der unermüdliche und bei den Kindern äußerst beliebte Polizeioberkommissar Hans Leininger war wieder einmal im Kinderhaus zu Gast, um mit den Vorschulkindern den zukünftigen Schulweg zu trainieren.
„In der heutigen Zeit eine Straße zu überqueren ist für Kinder eine Herausforderung“ war der Beamte überzeugt und begründete so das Engagement seiner Behörde.
Vor den praktischen Teil, für den die Straßen Fraunbergs vorgesehen waren, wurde ein halbstündiger theoretischer Teil eingefügt. Die Kinder beteiligten sich äußerst aufmerksam und mit viel Freude an der Sache.

Die Deutsche Verkehrswacht schreibt dazu auf ihrer Internetseite: „Vorschulkinder können den Verkehr nicht ausreichend wahrnehmen. Ihnen fällt es schwer, ihre Aufmerksamkeit gleichzeitig auf verschiedene Dinge zu richten. Sie können mehrere Sachverhalte noch nicht in eine logische Beziehung zueinander setzen und auch noch nicht ausreichend vorausschauend denken. Die Entwicklung dieser und anderer Fertigkeiten und Fähigkeiten wird durch das Schulwegtraining für Vorschulkinder unterstützt“.
Ein großer Dank gebührt daher den Verantwortlichen der Polizeiinspektion Erding, die dieser wichtigen Sache den erforderlichen Stellenwert einräumt und so für mehr Sicherheit bei unseren Kleinsten sorgt. Text: R.H.

18 07 schulwegtraining vorschule 590
Foto: R.H.
Die Kinder der Maulwurfs- und Schmetterlingsgruppe beim praktischen Unterricht.
Im Vordergrund Polizeioberkommissar Hans Leininger, im Hintergrund Kinderpflegerin Sabine Liebl und Erzieherin Marianne Lex