Ergebnisse aus der 35. öffentlichen Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Fraunberg in der Wahlperiode 2014-2020 vom 05.04.2016

1.    Genehmigung der Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates vom 15.03.2016

Die Niederschrift über die öffentliche Sitzung vom 15.03.2016 wurde den Gemeinderäten zusammen mit der Sitzungseinladung zugestellt. Gegen den Wortlaut der Niederschrift wurden keine Einwendungen erhoben. Die Niederschrift ist somit genehmigt.

2.    Bauanträge und Bauvoranfragen

Dem Gemeinderat liegen die, vom Bauausschuss vor beratenen Bauanträge und Bauvoranfragen:
•    Bauvoranfrage zum Neubau einer Schreinerei mit Betriebsleiterwohnung und zwei Wohneinheiten in Bergham
und
•    Bauantrag zum Umbau eines Wohngebäudes in Bergham
vor.

Der Gemeinderat stimmte der Bauvoranfrage zum Neubau der Schreinerei mit Betriebsleiterwohnung und zwei Wohneinheiten in Bergham mit dem Hinweis zu, dass es sich bei der Erschließungsstraße im Osten des Grundstückes um eine Privaterschließung handelt.
Auch dem Bauantrag zum Umbau des Wohngebäudes wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt.

3.    Unterbringung von unbegleiteten minderjährigen Jugendlichen Flüchtlingen in Bachham; Sachstandsbericht der Johanniter

Zu diesem Tagesordnungspunkt war Frau Schönwälder von den Johannitern anwesend.
Sie kann positiv über die Einrichtung berichten und bittet um zahlreiche Teilnahme am Hoffest am 29.04.2016 ab 17.00 Uhr.

Von Seiten des Gemeinderates kann auch berichtet werden, dass die Bewohner von Bachham grundsätzlich keine Probleme mit den Jugendlichen haben.
Allerdings wird Frau Schönwälder gebeten den Jugendlichen zu vermitteln, dass es bei uns traditionell das Verhalten gibt, das Grundstücke ohne Zustimmung des Eigentümers nicht betreten werden.

4.    Wasserhaus der Wasserversorgung Maria Thalheim, Photovoltaikanlage; Aussprache und Beschlussfassung zum Entfernen der Eiche

Südlich des Wasserhauses (Hochbehälter) steht eine Eiche die zwischenzeitlich eine Höhe erreicht hat, dass dadurch die Photovoltaikanlage auf den Dach des Hochbehälters so stark verschattet wird, dass sich die Stromausbeute fast halbiert hat.
Der Gemeinderat hat mit einer Gegenstimme beschlossen die Eiche, wenn möglich sofort, zu entfernen. Im Herbst wird als Ersatz an anderer Stelle ein Baum gepflanzt.
Die Ruhebank, die jetzt vor der Eiche steht wird so versetz, dass diese beschattet wird.

5.    Bauleitplanung der Nachbargemeinden

Lagen nicht vor.

6.    Gemeindezentrum Fraunberg;

     Sachstandberichte und evtl. Aussprachen und Beschlussfassungen
a)    Sitzung des Ortsplanungs- und Entwicklungsausschusses am 07.04.2016
Am 07.04. wird eines Sitzung des Ortsplanungs- und Entwicklungsausschusses stattfinden. Der Gemeinderat wird über die  Ergebnisse in der Gemeinderatssitzung am 26.04.2016 informiert.

b)    Staatspreis
Die Gemeinde hat sich für einen Staatspreis „Umfassende Leistungen zur Stärkung des ländlichen Raums“ beworben. Am 27.04.2016 kommt deshalb eine Bewertungskommission nach Fraunberg.

7.    Gemeindeentwicklung;

           Informationen und Sachstandsberichte zu den Projekten in Fraunberg 
           und Reichenkirchen
Hierzu gibt es keine neuen Informationen.

8.    Offene Ganztagsschule; Sachstandsbericht zur Schulhauserweiterung in Maria Thalheim

Die Verwaltung hat alle notwendigen Schritte unternommen, damit die Offene Ganztagsschule so rasch als möglich eingerichtet werden kann. Der Bauantrag für den erforderlichen Neubau ist beim Landratsamt Erding eingereicht.

Am 01.06.2016 findet an der Schule eine Informationsveranstaltung für die Eltern statt. Die Einladung hierzu erfolgt über die Schule.

9.    Verschiedene Anfragen und Informationen

a)    Partnergemeinde
Ein Gemeindebürger hat angeregt mit einer anderen Gemeinde eine Partnerschaft einzugehen. Der Gemeinderat hat sich einstimmig gegen eine Gemeindepartnerschaft ausgesprochen. Sollte sich aufgrund besonderer Verbindungen zu einer anderen Gemeinde die Frage einer Partnerschaft ergeben, wird sich der Gemeinderat damit eingehend beschäftigen.

b)    Abholzung entlang des Weges zur Kapelle in Kemoding
Von Seiten der Gemeinde bestehen keine Einwände, wenn die privaten Anlieger hier wieder Anpflanzungen vornehmen.

c)    DSL-Tittenkofen
Die Verwaltung ist seit Bekanntwerden der Probleme mit der Telekom in Kontakt. Eine abschließende Antwort der Telekom liegt noch nicht vor. Sobald die Telekom hierzu Stellung genommen hat, werden die betroffenen Bürger informiert.