Ergebnisse aus der 49. öffentlichen Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Fraunberg in der Wahlperiode 2014-2020 vom 21.02.2017


1. Genehmigung der Niederschrift(en) über die öffentliche(n) Sitzung(en) des Gemeinderates vom 31.01.2017

Die Niederschrift über die öffentliche Sitzung vom 31.01.2017 wurde den Gemeinderäten zusammen mit der Sitzungseinladung zugestellt. Gegen den Wortlaut der Niederschrift wurden keine Einwände erhoben. Die Niederschrift ist somit genehmigt.

2. Bauanträge und Bauvoranfragen

Zur Bauvoranfrage zur Errichtung eines Getreidelagers und einer Bergehalle auf dem Anwesen Grafing 4 wurde das gemeindliche Einvernehmen mit dem Hinweis, dass die Erschließung der landwirtschaftlichen Halle über die Hofstelle erfolgen sollte, erteilt. Das Landratsamt Erding wir diese Vorgabe im Rahmen der Bauvoranfrage überprüfen. Die Kosten für sämtliche erforderlichen Erschließungsmaßnahmen muss der Bauherr übernehmen.

3. Bauleitplanung der Nachbargemeinden

Lagen nicht vor.

4. Aussprache und Beschlussfassung zum Antrag Jugendgruppe Fraunberg - Einrichtung eines Jugendraumes

Auf Antrag von Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren aus dem Bereich Fraunberg wird über die zur Verfügung Stellung von Räumen diskutiert.
Bürgermeister Wiesmaier und die Vorsitzende des Jugendausschusses, Maria Pfeil, erörterten in einer Besprechung mit den Jugendlichen den Bedarf. Mittlerweile liegt ein Antrag für die Verwendung der Räume wie folgt vor:
- zum gemütlichen Beisammensein
- für kleinere Feiern
- zum Kochen
- für Tischtennis, Kicker, Dart und weitere Spiele wie Schafkopf
- als Trainingsort (Raum mit Geräten).
Der Gemeinderat spricht sich für die zur Verfügung Stellung in der alten Gemeindekanzlei aus. Die Vorgaben des Jugendschutzes müssen eingehalten werden. Des Weiteren wird ein Vertrag über die Nutzerpflichten abgeschlossen.

5. Informationen, Aussprache und notwendige Beschlussfassungen zur Sitzung der Teilnehmergemeinschaft Fraunberg vom 24.01.2017

Der Gemeinderat befasste sich mit den Ergebnissen und Beschlüssen der Sitzung der Teilnehmergemeinschaft vom 24.01.2017 über die weiteren Schritte zur
   -Planung Ausbau Ortsmitte Reichenkirchen,
   -Ortsmitte Fraunberg (Straßenraum).
Für das weitere Vorgehen beider Ausbausituationen wird im zeitigen Frühjahr ein Ortstermin vereinbart bei dem der genau Planungsumgriff festgelegt und die Gestaltung geklärt wird.

Reichenkirchen, überplanbarer Bereich
-Zugang Kirche
-Zugang Pfarrheim
-gesamte Platzgestaltung unter Einbeziehung der Grünordnung
Architekt Oberpriller erarbeitet verschiedenen Planungsvarianten für die Gestaltung der Ortsmitte vor.
Die Grundstücksverhältnisse werden erklärt (Pfarrpfründestiftung, Kirchenstiftung, Gemeinde).

Die Parkplätze am Pfarrheim sollen unverändert erhalten bleiben.

Die Fläche für den geplanten Dorfstadel muss entweder durch einen langfristigen Pachtvertrag (mind. 20 Jahre) oder durch Kauf gesichert sein (bisheriger Besitzer: Pfarrpfründestiftung, ehemals
Teil der Grundfläche des Pfarrstadels).
Bevorzugt und entsprechend abgestimmt wird die Planvariante II mit Dorfstadel im Pfarrgarten.

Fraunberg
Die Straßenbaubehörde als Straßenbaulastträger übernimmt keine Kosten im Bereich der Staatsstraße. Die angeleichenden Maßnahmen werden über die Dorferneuerung bezuschusst.

6. Gemeindeentwicklung; Informationen und Sachstandsberichte zu den Projekten in Fraunberg und Reichenkirchen

Hierzu gab es keine neuen Informationen.

7. Aussprache und Beschlussfassung zur Vergabe von Schuleinrichtungen

Der Vergabe der Schuleinrichtungen wurde zugestimmt.

8. Aussprache und Beschlussfassung zur Straßensanierung Edersberg

Die Straßensanierung von Edersberg zum Anwesen Hinterbaumberg 5 ist dringend notwendig. Die vor einigen Jahren durchgeführte Hangsicherung hat gegriffen, sodass die Sanierung jetzt endgültig abgeschlossen werden kann.
Die Kosten werden im Rahmen der Haushaltsmittel zur Wiederherstellung von Straßen beglichen.

9. Aussprache und Beschlussfassung zur Vergabe der neuen Schließanlage der Freiwilligen Feuerwehr Maria Thalheim

Aufgrund der Vorgaben von Sicherheitstechnik und Zugänglichkeit für Feuerwehrhäuser beantragte die Fw Maria Thalheim für den oberen und unteren Haupteingang sowie den Nebeneingang eine neue Schließanlage. Der Gemeinderat stimmte dem Antrag mit einem Kostenrahmen von ca. 2.000 € zu.

10. Verschiedene Anfragen und Informationen

a) Anfrage Dance United zur Nutzung der Turnhalle Maria Thalheim und Turnraum in der Schule in Reichenkirchen
Aufgrund der jetzt schon starken Belegung sieht der Gemeinderat keine Möglichkeit weitere Nutzungszeiten für Nutzer von außerhalb der Gemeinde zu vergeben.

b) Einladung des Orchestervereins zum Frühlingskonzert
Anna Gfirtner spricht eine herzliche Einladung für das Konzert mit dem neuen Termin 07.05.2017 aus.