Geschichte des Hauses:

Mitte der 50er Jahre wurde das Gebäude an der Schulstraße als Schulhaus errichtet.
Im September 1974 wurde in der heutigen Gemeindekanzlei ein Gruppenraum eingerichtet. Die Gemeinde Fraunberg verfügte somit erstmals über einen Kindergarten mit einer Vor- und Nachmittagsgruppe.
1981 tauschten Kindergarten und Gemeindekanzlei die Räumlichkeiten.
Bald wurden die Plätze zu wenig und so wurde 1985/ 1986 der Kindergarten um einen zweiten Gruppenraum baulich erweitert. Ab diesem Zeitpunkt konnte eine Vormittags-, Nachmittags- und eine 6-Stundengruppe betreut werden.
Der zweite Anbau wurde 1994 fertig gestellt. In drei Gruppenräumen fanden zwei 6-Stunden- und eine Wechselgruppe (Vor- und Nachmittag) Platz.
Doch auch damit konnten nicht alle Kinder der Gemeinde aufgenommen werden, so dass zum September 2001 ein weiterer Gruppenraum angebaut wurde, in dem zunächst eine dritte 6-Stundengruppe Raum fand.
Ab September 2009 wurde im Kindergartenbereich ein Zimmer für die Hortgruppe eingerichtet.
November 2009 wurde die zweigruppige Kinderkrippe in Betrieb genommen, in der Kinder ab einem Jahr Platz finden.
Seit September 2012 haben die Spatzen im Dachgeschoss der Kinderkrippe ihr Nest bezogen. In dieser Kindergartengruppe gibt es auch Plätze für integrative Betreuung von Kindern mit besonderem Förderbedarf.
Im Rahmen der erforderlichen Ausbauten der Räumlichkeiten im Dachgeschoss über der Kinderkrippe wurde auch ein Gemeinschaftssaal geschaffen, der für Informationsabende oder dergleichen genutzt werden kann.
Im September 2014 startet die Maulwurfgruppe für Kindergartenkinder im Halbpaterre unter der Schneckengruppe.
Am 31.08.2016 verließ der Kinderhort das Kinderhaus und wurde in die Offene Ganztagsschule in Maria Thalheim eingegliedert.

Lage der Einrichtung

Das Kinderhaus liegt inmitten der Ortschaft Fraunberg. Umrahmt von alt eingewachsenem Baumbestand ist die Einrichtung über die „Schulstraße“ sowie auf der Neubauseite über die Straße „Am Kindergarten“ zu erreichen.
In unserem Kindergarten befinden sich 6 Gruppenzimmer in denen sich drei 6-Std. Gruppen, zwei 5-Stundengruppen sowie eine Ganztagesgruppe mit einer Buchungszeit von bis zu 9 Std. befinden.
Die Krippengruppen sind zum einen über die Kindergartentüren durch einen Verbindungsgang sowie über einen eigenen Eingang an der „Hochstraße“ zu erreichen.
Eine Kindergartengruppe ist im ersten Stock der Kinderkrippe untergebracht.

Außenanlagen

Der ca. 2500 qm große Garten des Kindergartens mit altem und neuem Baumbestand und vielen Sträuchern kann an der Ost- sowie Südseite des Gebäudes vom Haus aus über fünf Zugänge erreicht werden. Er bietet mit einem Kletterareal im großen Sandkasten, Rutsche, Schaukeln, Freiflächen,  Wippe, Wipptier, befestigten Bodenplatten, Balancierbalken und einem Brotzeitplatz ein umfangreiches Erlebnisfeld für die Kinder. Ein kleiner Hügel eignet sich im Winter zum Schlittenfahren. Im Sommer baden die Kinder in Planschbecken. Unser Gartenhäuschen ist Aufbewahrungsort verschiedener Sandspielzeuge, Roller, „Chopper“ oder Bollerwägen und beliebter Treffpunkt unserer Kinder. An der Ostseite unserer Einrichtung befindet sich eine freie Spielfläche die z.B. zum Fußballspielen verwendet wird.
Die Krippenkinder haben einen eigenen Garten, der von ihren Gruppenzimmern aus erreicht werden kann. Eine Außentreppe an der Westfassade der Kinderkrippe, welche aus sicherheitstechnischen Gründen erforderlich wurde, bietet einen vollwertigen Zugang zum neu geschaffenen Gemeinschaftssaal.