- Bürgerkommune Fraunberg -

25. September 2018

Reichenkirchen, Grucking – Als einen guten Tag für die Radfahrer im Landkreis Erding bezeichnete Landrat Martin Bayerstorfer den 25. September, als der Geh- und Radweg an der ED 20 offiziell eröffnet wurde.
Er freute sich zahlreiche Gäste bei dem feierlichen Akt begrüßen zu dürfen, darunter Landtagsabgeordnete und ehemalige Staatsministerin Ulrike Scharf, Bezirksrat und Taufkirchens Bürgermeister Franz Hofstetter, Fraunbergs Bürgermeister Hans Wiesmaier mit seinen Gemeinderäten, Diakon Christian Pastötter und
Pfarrer Christoph Keller, Dr.-lng. Robert Braun, den verantwortlichen Abteilungsleiter des staatlichen Bauamtes in Freising, sowie den Chef der ausführenden Firma, Robert Brandl. Einen besonderen Gruß und ein Dankeschön richtete er an die Grundstückseigentümer, die durch ihre Bereitschaft Grund abzugeben, das Vorhaben erst möglich machten.

18 09 einweihung radweg rk grkg 11 590
Foto: R.H.

Auf einer Länge von 1.295 m, davon 110m im Vollausbau, wurde in der Bauzeit vom 23.07.2018 bis 21.09.2018 die Straßendecke der ED 20 erneuert und ein Geh- und Radweg errichtet. Die Haushaltsmittel für den Geh- und Radweg betrugen
720.000,- € und für den Deckenbau 390.000,- €.
Laut bisheriger Auftragssumme von 1.037.816,45 entfallen 979.745,83 € auf den Landkreis und 58.070,62 € auf die Gemeinde Fraunberg. Eine Fördersumme für den Geh- und Radweg von 445.000,- € durch den Freistaat Bayern ist zugesagt.

Der Landrat bekräftigte seine Absicht, am Radwegenetz im Landkreis weiterzuarbeiten. Es umfasst derzeit ca. 60 Kilometer bei insgesamt ca. 257 Kilometern Kreisstraßen. Das Radwegenetz im Landkreis Erding an Bundes- und Staatsstraßen beträgt ca. 70 Kilometer.

18 09 einweihung radweg rk grkg 12 590
Foto: R.H.

Weiterhin versicherte er den anwesenden Gästen: „Der Ausbau und die kontinuierliche Verbesserung des Radwegenetzes im Landkreis Erding sind mir ein wichtiges Anliegen. Sei es mit dem Projekt E-Bike-Region, der Radkarte und Tourenbroschüre oder der Erneuerung von Beschilderungen und natürlich der Erweiterung des Streckenangebots: Wir wollen das Radfahren im Landkreis fördern und die Bedingungen stetig optimieren. Dazu haben wir tatkräftige Unterstützung vom Kreisverband des ADFC, der in allen Fragen rund ums Fahrradfahren ein kompetenter Ansprechpartner für unsere Bürgerinnen und Bürger ist. Darüber hinaus werden geführte Radtouren zum Feierabend und am Wochenende angeboten, sowie ein Abstellanlagen-Service, Codierungsaktionen gegen Diebstahl, Beleuchtungsaktionen in Zusammenarbeit mit der Erdinger Polizei oder GPS-Kurse.“

Als besondere Freude bezeichnete Landtagsabgeordnete Ulrike Scharf den heutigen Einweihungstag und bekräftigte, dass sie die Fertigstellung des Geh- und Radweges ersehnt habe. Bei den Mitbürgerinnen und Mitbürgern sieht sie immer mehr Bedarf „sicher und umweltschonend unterwegs zu sein“. Das Ziel der Landesregierung sei es, bis 2025 das Radwegenetz zu verdoppeln und dafür ständen 200 Mio. Euro zur Verfügung, so Scharf.

18 09 einweihung radweg rk grkg 13 590
Foto: R.H.

Ein sehnlicher Wunsch ihrerseits sei auch die Vollendung des Radweges von Tittenkofen nach Erding. „Mit dem Rad nach Erding fahren zu können und dann in die S-Bahn einsteigen sei eine wichtige Verknüpfung, so MdL Scharf.

Auch Bürgermeister Hans Wiesmaier war die Freude ob des Erreichten anzusehen. „Wir haben die Ortschaften Reichenkirchen und Grucking in einem besonderen Maße verbunden“, resümierte er und bezeichnete das Geschaffene als einen guten weiteren Schritt. Er sprach den anliegenden Grundstückseigentümern seinen besonderen Dank aus und war stolz darauf, in bester Zusammenarbeit mit dem Landratsamt und dem staatlichen Bauamt etwas Besonderes erreicht zu haben, „etwas das die Bürger als notwendig und wichtig empfinden“.

18 09 einweihung radweg rk grkg 14 590
Foto: R.H.

Bürgermeister Hans Wiesmaier hatte schon das nächste Ziel im Auge und versicherte im Hinblick auf die noch zu vollendende Radwegverbindung von Tittenkofen nach Erding: „Das hier war ein wichtiger Schritt, aber noch lange nicht der Letzte“.

Dr.-lng. Robert Braun vom Staatlichen Bauamt in Freising versicherte, dass auch seine Behörde daran arbeite, die Radwege an den Straßen unter ihrer Zuständigkeit auszubauen. Im Verlauf der ca. 500 km Bundes-, Staats- und Kreisstraßen im Landkreis Erding gäbe es noch viele sinnvolle Möglichkeiten Geh- und Radwege anzuknüpfen. Leider, so Braun, scheitere dies oft an den Eigentümern der anliegenden Feldflächen, die keinerlei Bereitschaft zeigten, den erforderlichen Grundstreifen dafür abzutreten.

18 09 einweihung radweg rk grkg 15 590
Foto: R.H.

Nach den offiziellen Ansprachen erfolgte die Segnung und Einweihung des Geh- und Radweges durch Diakon Christian Pastötter und Pfarrer Christoph Keller.


18 09 einweihung radweg rk grkg 16 590
Foto: R.H.

Möge der neue Geh- und Radweg in unserer Gemeinde allen die darauf unterwegs sind, stets eine gute und unfallfreie Fahrt gewähren. Text: R.H.

18 09 einweihung radweg rk grkg 20 590
Foto: R.H.
v.l.n.r.: Diakon Christian Pastötter, Pfarrer Christoph Keller, Horst Weise (ADFC), Dr.-lng. Robert Braun, MdL Ulrike Scharf, Landrat Martin Bayerstorfer, Bürgermeister Hans Wiesmaier, Robert Brandl, Bezirksrat Franz Hofstetter, stellvertretender Landrat Jakob Schwimmer, Altlandrat Xaver Bauer

18 09 einweihung radweg rk grkg 21 590
Foto: R.H.