- Bürgerkommune Fraunberg -

02. Dezember 2018

Reichenkirchen – "Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung!", so lautet ein Sprichwort, dass einem unmittelbar beim Besuch des Adventsmarktes der Gemeinde Fraunberg in Reichenkirchen in den Sinn kommen musste. Pünktlich zur Mittagszeit setzte leichter Regen ein, der wahrlich nicht dazu geeignet war, den passenden Hintergrund für das vorweihnachtliche Spektakel zu bilden.Und doch kamen viele aus allen Gemeindeteilen auf den wunderschön geschmückten Dorfplatz zwischen Kirche und Schule um dabei zu sein und sich an den vielfältigen Attraktionen und über 20 Verkaufsständen zu erfreuen.

Bürgermeister Hans Wiesmaier eröffnete in der Aula der Grundschule die Veranstaltung. Er freute sich über die vielen Marktbesucher und ermunterte diese, kräftig einzukaufen und die Standbetreiber für ihre Mühe zu belohnen. Der Dorfgemeinschaft Reichenkirchen sprach er ein großes Lob aus indem er sagte: "Hier kann man sehen, was eine aktive Ortschaft auf die Füße stellen kann, wenn sie zusammen hält". Einen besonderen Dank hatte er diesbezüglich für die Reichenkirchner Gemeinderäte bereit, die sich in besonderem Maße um die Organisation, allen voran Maria Pfeil, und den Aufbau kümmerten. Ein besonderer Dank ging auch an Gemeindearbeiter Franz Karbaumer mit seiner Mannschaft, die den Hauptanteil an der Bereitstellung der Infrastruktur zu leisten hatte, ebenso an die umliegenden Nachbarn, welche die damit verbundenen Einschränkungen geduldig ertrugen.

18 12 adventsmarkt reichenkirchen 30 590
Foto: R.H.

Die Grundschulkinder bereicherten im Anschluss mit ihren Adventsliedern die Veranstaltung. Weiterhin wurden im Schulhaus "Basteln für Kinder" und ein Kasperltheater angeboten. Als weitere Attraktionen standen Kutschenfahrten von Franz Peis, musikalische Untermalung durch die Reichenkirchner Bläser sowie der Besuch des Nikolaus auf dem Programm.
Als großes Kino entpuppte sich das Adventssingen in der Pfarrkirche St. Michael. Die Besucher in dem gut gefüllten Gotteshaus lauschten den besinnlichen Weisen der Orgel, Bläser, Kirchenchor, Jugendchor, Kinderchor und verschiedener Instrumentalensembles. Diesen gelang es unter der Leitung von Chorleiterin Angelika Obermaier die Gäste zu begeistern und sie mit adventlicher Musik auf die kommende Weihnachtszeit einzustimmen.
Eine besondere Stimmung machte sich dann in der Mitte Reichenkirchens mit Einbruch der Dunkelheit breit. Die Besucher des Adventsmarktes ignorierten den immer wieder einsetzenden Regen und ließen sich von den Lichtern und Farben der Verkaufshäuschen und ihren Ausschmückungen in den Bann ziehen.
Der Adventsmarkt der Gemeinde Fraunberg auf dem Kirchplatz in Reichenkirchen, ein kultureller Höhepunkt im Jahr 2018, der in zwei Jahren in Maria Thalheim seine Fortsetzung finden wird. Text: R.H.

Fotos: Julia Pfeil, R.H.